(Henstedt-Ulzburg) – Bereits am vergangenen Donnerstagnachmittag, dem 17.12.2020, ist es in der Usedomer Straße in Henstedt-Ulzburg zu einer Räuberischen Erpressung zum Nachteil von drei Jugendlichen gekommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen saßen die zwischen 15 und 16 Jahre alten Geschädigten aus Henstedt-Ulzburg um 16:50 Uhr auf einer Bank am Wanderweg, als sie aus einer dreiköpfigen Gruppe männliche Jugendlicher heraus angesprochen wurden.

Die Täter forderten die Herausgabe von Wertsachen. Ein 15-jähriges Opfer lief daraufhin davon, während die Täter auf die verbliebenen 16-Jährigen einschlugen und einen einstelligen Bargeldbetrag erlangten.

Anschließend flohen die drei Täter in Richtung Usedomer Straße/Rostocker Straße.

Während eine Streife der Polizeistation Henstedt-Ulzburg noch die Anzeige vor Ort aufnahm, stellten Beamte des Polizeireviers Kaltenkirchen einen 16-Jährigen aus Quickborn im Nahbereich.

Der zweite Täter (17) wurde wenig später an seiner Wohnanschrift in Quickborn festgenommen.

Auch der dritte Beschuldigte (18) aus Ellerau steht zwischenzeitlich fest.

Die Ermittlungsgruppe Jugend der Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen übernommen.

Die Beschuldigten wurde nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen aus Mangel an Haftgründen entlassen bzw. an ihre Eltern übergeben.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 21.12.2020 um 11:57 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 21.12.2020

Foto: Archivbild