(Schleswig) – Nach langem Streit, der auch juristisch ausgetragen wurde, haben jetzt die Verkehrsbetriebe Schleswig-Flensburg (VSF) mit Sitz in Schleswig den Busverkehr im „Teilnetz West“ zugesprochen bekommen.

Vor zwei Jahren hatte der Kreis das Bus-Netz an die Firma Rohde Verkehrsbetriebe GmbH aus Husum vergeben. Das führte zu Protesten von zahlreichen Fahrgästen, weil die Busse zum Beispiel nicht pünktlich fuhren.

Die unterlegene VSF klagte gegen die Vergabe. Das Oberverwaltungsgericht in Schleswig gab der klagenden Partei nunmehr Recht, so dass diese jetzt die 28 Bus-Linien übernehmen kann, Die bisher verkauften Fahrkarten behalten ihre Gültigkeit.

von

Günter Schwarz – 21.12.2020

Foto: Archivbild