Im Jahr 2020 waren in Dänemark 138 Seeadler in der Luft. Einige der erfolgreich brütenden Seeadlerpaare leben in Syd- og Sønderjylland (Süd- und Südjütland). Der Seeadler, der Nordeuropas größter Greifvogel ist, lebt auch in Dänemark, und dieses Jahr ist ein Rekordjahr für lebende Adler, die auf die Flügel gekommen sind.

„In Syd- og Sønderjylland gibt es jetzt insgesamt 11 brütende Seeadlerpaare an fünf verschiedenen Standorten im Wattenmeer, vor Fredericia, Hejls und auf Als (Alsen)“, sagt Preben Jensen, lokaler Koordinator für Seeadler in der Dansk Ornitologisk Forening (DOF / Dänischen Ornithologischen Gesellschaft) in Sønderjylland

„Wir haben 12 Jungen an den Flügeln in der Gegend, und in diesem Jahr gab es eine Zunahme von zwei oder drei Paaren“, sagt er.

Ein Seeadler fliegt an der Nordsee bei Højer.

Besonders im Wattenmeer haben sich viele neue junge Paare angesiedelt. Laut Preben Jensen gibt es in der Gegend etwa 35 bis 40 junge Seeadler, von denen sich einige höchstwahrscheinlich paarweise in der Marsch niederlassen werden. „Wir sehen sie tagsüber am Meer kreisen und nachts an Land ziehen, um in den Bäumen zu schlafen. Und wir erwarten auch, dass sie sich paarweise finden, wenn sie sich im Alter von etwa fünf Jahren der Geschlechtsreife nähern“, sagt Preben Jensen.

Er geht davon aus, dass in den kommenden Jahren Platz für weitere acht Brutpaare am Wattenmeer sein wird.

Ein Seeadler im Baum, wo sich eines der Nester auf Als (Alsen) befindet.

Landesweit sind 138 Küken aus den 121 Nestern auf die Flügel gekommen, in denen die erwachsenen Seeadler in dieser Brutzeit erfolgreich waren. Dieses ist die höchste Anzahl geschlüpfter Küken während einer Brutzeit. Seit der Wiedereinwanderung des Seeadlers im Jahr 1996 sind insgesamt 1.224 Seeadler aus den Nestern Dänemarks geflogen.

Ein Seeadlerpaar in Kegnæs auf Als

Dänemark ist für Nordeuropas größten Greifvogel konzipiert. „Mit den Erfahrungen, die wir in den letzten Jahren gesammelt haben, halten wir eine Population von 160-180 Brutpaaren für realistisch. Und 200 Brutpaare sind nicht unmöglich. Mit seiner Küste von 7.300 Kilometern und seinen vielen vogelreichen Fjorden und Seen ist Dänemark eine ideale Landschaft für den Seeadler, der sich hauptsächlich von Wasservögeln und Fischen ernährt“, sagt Kim Skelmose, Leiter des Projekts Ørn (Vogel) im DOF, das jedes Jahr eine Übersicht der Adlerpopulation erstellt.

Damit hat die Realität den Traum der dänischen Adlerpopulation überholt. Als das Project Ørn 1992 von der Dansk Ornitologisk Forening gegründet wurde, war das ehrgeizige Ziel, dass Dänemark bis 2040 etwa 75 Seeadlerpaare haben sollte. „Die Wiedereinwanderung und Niederlassung des Seeadlers in Dänemark ist ein Erfolg, aber der Vogel muss weiterhin gepflegt werden“, sagt Kim Skelmose.

„Obwohl die Fortschritte in der Adlerpopulation überwältigend und ein großer Erfolg waren, wissen wir aus Erfahrung, dass es nicht lange dauert, bis es in der Natur in die andere Richtung geht. Um die Adlernester herum ist Vorsicht geboten. Die großen Greifvögel fordern Ruhe an den Nestern, daher ist es entscheidend, dass wir sie weiterhin in den Brutgebieten schützen“, sagt der Leiter des DOF-Projekts Ørn.

Fakten über den Seeadler:

  • Mit einer Flügelspannweite von bis zu 250 Zentimetern ist der Seeadler Nordeuropas größter Greifvogel.
  • Das Weibchen kann bis zu 7 kg wiegen, während das Männchen normalerweise nur etwa 5 kg wiegt.
  • Der Seeadler lebt in allen Ländern Nordeuropas.
  • Der Seeadler wurde Ende des 19. Jahrhunderts in der dänischen Natur ausgerottet.
  • 1996 etablierte es sich wieder als dänischer Brutvogel.
  • Die Dansk Ornitologisk Forening (DOF) beobachtet alle Adler-Brutpaare in Dänemark.
  • Dänische Seeadler beginnen ihre Brutzeit im Winter und können bereits gegen Ende Februar inkubieren.

Quelle: Dansk Ornitologisk Forening (Dänische Ornithologische Gesellschaft)

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 30.12.2020

Foto: TV SYD