(Wangels) – In Wangels im Kreis Ostholstein musste am Mittwoch der Kampfmittelräumdienst ausrücken und mehrere Chemikalien eines jungen Mannes gezielt sprengen.

Die Anwohner im Umkreis von 200 Metern wurden aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen für ca. eine Stunde zu verlassen.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Lübeck durchsuchte das Landeskriminalamt (LKA) das Haus eines Mannes, in dem sich nach Hinweisen an die Polizei explosive Grundstoffe befanden, die diese auch fanden.

Weil einige Chemikalien bereits vermischt waren, wurde der Kampfmittelräumdienst angefordert, um die Substanzen noch an Ort und Stelle zu begutachten. Der Räumdienst entschied, die Chemikalien noch vor Ort zu sprengen.

Ob der Mann mit den Chemikalien Böller bauen wollte, ist noch nicht klar und Gegenstand weiterer Ermittlungen, so das LKA.

von

Günter Schwarz – 31.12.2020

Foto: Archivbild