(Kiel) – Ein Großfeuer in der Preetzer Straße, ansonsten eine ruhige Nacht. Das ist die Bilanz der Feuerwehr Kiel für die Nacht des Jahreswechsels 2020 auf 2021.

Nachdem der Silvesterabend bereits sowohl für die Feuerwehrkräfte als auch für den Kieler Rettungsdienst sehr ruhig verlief, alarmierten kurz nach dem Jahreswechsel mehrere Anrufer die Integrierte Regionalleitstelle Mitte. In der Preetzer Straße, Ecke Buschfeldstraße war eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Daches eines Mehrfamilienhauses zu sehen.

Die kurz nach Alarmierung eingetroffenen Kräfte der Feuer- und Rettungswache Ost der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Gaarden und Elmschenhagen fanden den Brandherd im Bereich des aufgesetzten Pultdaches des Gebäudes und setzten umgehend einen Trupp unter Atemschutz im Innenangriff und einen Trupp mit der Drehleiter zur Brandbekämpfung von außen ein. Alle Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen.

Um alle Glutnester ablöschen zu können, musste das Dach von zwei Seiten aufwendig geöffnet werden. Der Einsatz dauerte insgesamt 3 Stunden. Im Einsatz waren rund 50 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden.

Für die nicht bei diesem Einsatz eingesetzten Kräfte verlief die Silvesternacht entsprechend der nur eingeschränkten Feierlichkeiten ruhig, es sind keine größeren Einsatzlagen zu vermelden.

Quelle: Pressemitteilung der Feuerwehr Kiel vom 01.01.2021 um 06:38 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 01.01.2021

Foto: Archivbild