Die Corona hat seit März auch mehrere Konsequenzen für die dänische Königin und ihre Familie. Dronning Margrethe hat heute ihre erste Dosis des Impfstoffs gegen Covid-19 erhalten. Darüber informiert das königliche Haus in einer Pressemitteilung.

In drei Wochen wird sie die zweite Dosis des Impfstoffs erhalten. Mit 80 Jahren gehört die Königin zu den Gruppen in der Gesellschaft, die nach Dänemarks Impfplan zuerst geimpft werden sollen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden rund 29.000 Dänen geimpft.

Für die dänische Königsfamilie bedeutete die Coronapandemie unter anderem ein anderes Jahr, so dass die Königin am 16. April 2020 ihren runden Geburtstag absagen musste. In den Tagen um den Geburtstag sollte Dronning Margrethe eigentlich an einer Vielzahl von Großveranstaltungen teilgenommen haben. Unter anderem eine TV-Gala-Performance auf der Det Kongelige Teaters Gamle Scene und ein Galadinner mit offiziellen Gästen aus dem In- und Ausland.

Wie es die Tradition vorschreibt, hätte sie am Geburtstag vom Balkon des Palastes von Christian IX. in Amalienborg winken sollen, aber als Statsministerin Mette Frederiksen am 11. März die Schließung Dänemarks veranlasste, wurde dieses unmöglich. Königin Margrethes Terminkalender wurde im Frühjahr vollständig gelöscht, um die Regentin vor einer Infektionen zu schützen.

Und im Oktober, als der Infektionsdruck nach dem Sommer wieder zu steigen begann, stornierte sie auch ihre traditionelle Neujahrsempfänge und die Neujahrstafel. Dieses war bisher nur einmal während ihrer Regierungszeit passiert. Das war im Jahr 2005, nachdem Südostasien in den Weihnachtsferien von einem heftigen Tsunami heimgesucht wurde.

Die Corona kam der Königsfamilie auch nahe, als der Enkel der Königin, Prinz Christian, positiv auf Covid-19 getestet wurde. Anschließend wurden auch Kronprinz Frederik, Kronprinzessin Mary und seine drei jüngeren Geschwister Prinzessin Isabella, Prinzessin Josephine und Prinz Vincent getestet. Sie waren jedoch alle negativ.

Die Neujahrsrede von Dronning Margrethe am Silvesterabend um 18:00 Uhr drehte sich ebenfalls um die Coronapandemie und die Hoffnung, die der Impfstoff in weiten Teilen der Bevölkerung auslöst. Sie sagte, dass die Dänen in den kommenden Wintermonaten, in denen die Infektionsrate wahrscheinlich hoch sein wird, weiterhin daran denken müssen, vorsichtig zu sein und aufeinander aufzupassen, aber dass wir nicht den Mut verlieren dürfen.

„Eine Freude und Ermutigung ist, dass der Impfstoff nun Realität ist und die Impfung begonnen hat“, sagte sie.

Wenn sie ihre zweite Dosis in drei Wochen erhält, wird die Königin vor Coronavirus geschützt sein. So ist es auch die Hoffnung des Könighauses, dass während des Frühjahrs wieder weitere offizielle Veranstaltungen stattfinden werden.

Quelle: TV2 – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 01.01.2021

Foto: TV2