(Wedel) – Bereits am 23. August 2019 kam es in einer Bankfiliale in der Rissener Straße in Wedel zu einem Betrug, zu dem die Kriminalinspektion Pinneberg aktuell im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen sucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der unbekannte Täter gegen 17:30 Uhr die Bankfiliale und legitimierte sich unter Vorlage eines gefälschten Ausweisdokuments als angeblicher Kontoinhaber.

Der Mann erschlich sich hierbei einen hohen vierstelligen Betrag. Eine sechsstellige Auslandsüberweisung konnte rechtzeitig storniert werden.

Da der tatsächliche deutsche Kontoinhaber seinen Wohnsitz in Namibia hat, erschienen die Äußerungen zunächst plausibel.

Bisherige Fahndungsmaßnahmen nach dem Unbekannten verliefen bislang erfolglos.

Entsprechend wenden sich die Ermittler der Kriminalinspektion Pinneberg jetzt mit den Fotos des Tatverdächtigen an die Öffentlichkeit und bitten um Hinweise zur Identität des Unbekannten unter 04101 2020.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 06.01.2021 um 12:45 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 06.01.2021

Fotos: Polizeidirektion Bad Segeberg