(Aalborg) – Die Leitung des Børnekunstmuseums (Kinderkunstmuseums) bedankt sich vorerst und übergibt den Staffelstab an das Kunsten Kreativitarium. Seit 1989 haben Tausende von Kindern Gemälde und andere Werke im Aalborg Kinderkunstmuseum ausgestellt. Aber der Vorstand hinter dem Museum hat nun beschlossen, den Verein aufzulösen.

„Es ist natürlich traurig, dass wir schließen. Wir haben viele erstaunliche Erfahrungen gemacht. Aber jetzt freuen wir uns, dass wir dazu beigetragen haben, uns auf den künstlerischen Ausdruck von Kindern zu konzentrieren, und dass unsere Arbeit etwas bedeutet hat“, sagt Kit Tønnes, stellvertretende Vorsitzende des Aalborg Kindermuseums. Und es wird Kunst sein, die die Kunst der Kinder voranbringt.

„Als wir anfingen, wurde Kinderkunst nicht ernst genommen, und es gab keine Museen, die zum Beispiel Kinderkunst ausstellten. Seitdem wurden viele Angebote hinzugefügt und wir haben das Gefühl, unsere Aufgabe erfüllt zu haben. Jetzt ist es an der Zeit, den Staffelstab an Kunsten weiterzugeben, mit dem wir seit 2006 sehr gut zusammenarbeiten“, sagt Kit Tønnes.

Die erste Ausstellung des Aalborg Børnekunstmuseums fand 1989 statt, als Helle Vester Nielsen, Vorsitzende des Aalborg Børnekunstmuseums, zusammen mit vier Kollegen eine Abschlussarbeit über Kinderkunst als Abschluss einer Weiterbildung auf dem Lehrerseminar in Aalborg verfasste. Die Ausstellung fand im Kunstpavillon in Søndergade statt und wurde in Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten der Kommune zu einer Hauptattraktion.

Daher versprachen die fünf Pädagogen 1990 der Kommune Aalborg, das Aalborg Børnekunstmuseum als Verein zu gründen. In den ersten Jahren befand sich das Museum im Keller der Hobrovejens-Schule, wo jedes Jahr drei oder vier Ausstellungen stattfanden. „Es gab Unterstützung ohne Gleichen, und wir wurden von Kindertagesstätten und Schulkindern aus ganz Nordjylland besucht“, sagt Helle Vester Nielsen.

Als die Hobrovejens-Schule als Grundschule geschlossen wurde, mussten neue Wege für das Aalborg Børnekunstmuseum in Betracht gezogen werden. Helle Vester Nielsen und Kit Tønnes kontaktierten die damalige Museumsdirektorin in Kunsten, Nina Hobolth. Sie war begeistert von der Idee, dass Kinderkunst im Museum ausgestellt werden sollte, und so hat das Børnekunstmuseum in den letzten 14 Jahren bei „Jeres Vægge“ (Eure Wände) im Café ausgestellt.

Material aus dem Kinderkunstmuseum ist im Archiv für Ortsgeschichte erhältlich.

Quelle: TV NORD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 07.01.2021

Foto: TV NORD