(Hanerau-Hademarschen) – In der Nacht zum Donnerstag, dem 07.01.2021, kam es in den frühen Morgenstunden im Ortsbereich Hanerau-Hademarschen zu diversen Sachbeschädigung an KFZ.

Es wurden in allen Fällen die Reifen mittels Messer zerstochen. Bei einigen Fahrzeugen wurde nur 1 Reifen beschädigt. Bei anderen wiederum alle Reifen. Des Weiteren kam es auch noch zu weiteren Beschädigung insbesondere an und in der Sporthalle der Schule in der Hafenstraße. Hier wurde auch noch eine Tür mittels Gullydeckel eingeworfen und andere Türen versucht einzuwerfen. Weiter randalierten die Täter in der Turnhalle der Schule. Außerdem wurde ein Minibagger, der auf dem Schulgelände stand, von den Tätern beschädigt. Insgesamt kam es zu 20 Taten , die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt derzeit noch nicht vor.

Noch im Verlaufe des Donnerstages wurde aufgrund von Hinweisen und der akribischen Ermittlungsarbeit der Beamten der Polizeistation Hanerau-Hademarschen ein Durchsuchungsbeschluss bei einem Tatverdächtigen erwirkt und durchgeführt.

Daraufhin wurde der Tatverdächtige unverzüglich vernommen und die Taten konnten aufgeklärt werden.

Es konnte letztendlich ermittelt werden, dass alle Taten von 3 Heranwachsenden begangen wurden. Die Tatverdächtigen räumten während der durchgeführten Vernehmungen die Taten ein. Alle drei Täter erwartet jetzt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Haufriedensbruch.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 08.01.2021 um 13:21 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 08.01.2021

Foto: Archivbild