Ein Stück Kaugummi aus der Steinzeit brach während der Corona-Sommerferien Rekorde auf Lolland. Es mag sein, dass sie seit fast 6.000 Jahren tot ist – aber sie ist immer noch ein großer Hit für die Insel Lolland. Hier wurde die Ausstellung der vielen steinzeitlichen Funde aus Lolland und Falster im Diözesanmuseum in Maribo in diesem Sommer mit fast 8.000 Besuchern ein großer Erfolg. Dieses entspricht einer Steigerung von 847 Prozent gegenüber den Besucherzahlen des Museums im Jahr 2019.

Es zeigt Exponate aus dem Museum Lolland-Falster. Die Ausstellung basiert auf dem erstaunlichen Wissen, das aus der Analyse eines Vorgängers des heutigen Kaugummi hervorgegangen ist – ein Stück Baumharz mit Zahnreinigungseffekt. In dem Fund gelang es den Forschern, Zahnabdrücke und noch überraschendere DNA vom ursprünglichen Besitzer der Tasse zu finden – einer Frau mit blauen Augen, dunkler Haut und ähnlichen Gesichtszügen wie wir.

Gleichzeitig können wir sehen, dass sie, bevor sie auf dem Baumharzklumpen kaute, eine Mahlzeit aus Stockente und Haselnüssen gegessen hatte. Der Baumharzklumpen wurde bei einer der Ausgrabungen im Zusammenhang mit dem Bau der Fehmarnverbindung gefunden, und die Ausstellung enthält auch eine Reihe anderer Funde aus der Steinzeit auf Lolland und Falster. Unter den Funden befinden sich die Fischereizäune, die bei der Ausgrabung des alten Fjordabschnitts gefunden wurden – und die Fußabdrücke von Fischern, die zwischen ihnen gefunden wurden.

Neben den Ergebnissen der Ausstellung führt das Museum Lolland-Falster den Erfolg darauf zurück, dass viele Dänen aufgrund des Coronavirus den Urlaub in Dänemark verbracht haben. „Wir hielten den Atem an. Wir fürchteten das Schlimmste und hofften auf das Beste. Zum Glück lief es weitaus besser, als wir es uns erhofft hatten“, sagt Museumsdirektorin Ulla Schaltz in einer Pressemitteilung.

Die Region Sjælland (Seeland) ist die Region in Dänemark, in der relativ wenige Menschen die örtlichen Museen besuchen. Die Region, aus der die neuesten landesweiten Funde stammen, machte 2019 nur etwa sieben Prozent der Museumsbesuche in Dänemark aus.

Quelle: TV2 ØST – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 09.01.2021

Foto: TV2 ØST