(Pinneberg) – Am Donnerstag, dem 14.01.2021, ist es in der Richard-Köhn-Straße zu einem Diebstahl von zwei Fahrrädern gekommen.

Dem vorbildlichen Verhalten von zwei aufmerksamen Zeugen und deren schnellen Handeln ist es zu verdanken, dass Beamte des Polizeireviers Pinneberg den mutmaßlichen Fahrraddieb bereits in der Tatortnähe dingfest machen konnten.

Den Zeugen war gegen 19:45 Uhr ein Mann aufgefallen, der sich an zwei abgestellten Fahrrädern zu schaffen machte.

Im Rahmen der Fahndung konnten die Polizeibeamten einen alkoholisierten 62-jährigen Pinneberger antreffen, der zwei Fahrräder schob. Er behauptete, die Räder als Schrottfahrräder eingesammelt zu haben.

Ob seine Aussage standhält, darf bezweifelt werden. Nach ersten Erkenntnissen haben die Fahrräder zusammen einen Wert von über 500 Euro.

Darüber hinaus stellten die Beamten bei der Durchsuchung des 62-jährigen Mannes noch ein Ausweisdokument einer weiblichen Person fest. Ermittlungen ergaben, dass sich dieses Dokument im Fahndungsbestand der Polizei befindet.

Auf den Pinneberger wartet nun ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls und der Unterschlagung.

Die Polizei entließ den Fahrraddieb nach der Personalienfeststellung und weiteren polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle.

Die sichergestellten und vollfunktionsfähigen Damenräder der Marke Rehberg City Bike befinden sich nun beim Polizeirevier Pinneberg und warten auf die rechtmäßigen Eigentümer. Wer sein Fahrrad wiedererkennt oder Hinweise zur Identität der Eigentümer geben kann, setzt sich bitte unter der Telefonnummer 04101 – 202 – 0 mit den Ermittlern in Pinneberg in Verbindung.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 15.01.2021 um 11:40 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 15.01.2021

Fotos: Polizeidirektion Bad Segeberg