(Kruså) – Der Grenzübergang in Kruså wurde am frühen Samstagmorgen wegen eines liegengebliebenen Schwertransports für den Verkehr in beide Richtungen gesperrt.

Der Grenzübergang in Kruså war in der Nacht zum Samstag für etwa vier Stunden für den Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Dieses war darauf zurückzuführen, dass ein Schwertransport von einem technischen Defekt betroffen war, als der große Lastwagen die dänisch-deutsche Grenze bei Kruså überqueren musste.

„Es handelte sich um einen Schwertransport, der ein Wendemanöver durchführen wollte, was an einer kaputten Kupplung scheiterte. Es ist auf deutscher Seite passiert“, sagt der diensthabende Beamte Henrik Sønderskov von der Syd- og Sønderjyllands Politi (Süd- und Südjütland Polizei).

Um 08:00 Uhr konnte die Grenze in Kruså wieder in beide Richtungen freigegeben werden, da der Schwertransport abtransportiert worden war.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 16.01.2021

Foto: TV SYD