(Norderstedt) – Die Freiwillige Feuerwehr Garstedt wurde am Samstagnachmittag, dem 16.01.2021, gegen 13:50 Uhr zu einem Brand in der Straße Rugenbarg alarmiert. Als die Einsatzkräfte kurze Zeit später vor Ort eintrafen, bestätigte sich die gemeldete Lage. Aus einem Büroraum im Erdgeschoss eines Gewerbeobjektes drang dichter Qualm nach draußen.

Daraufhin wurde umgehend die Brandbekämpfung durch einen Atemschutztrupp eingeleitet. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden. Zwei Männer, welche bei einem Versuch erste Löschmaßnahmen einzuleiten Rauchgase eingeatmet hatten, wurden an den Rettungsdienst übergeben und in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Da vor Ort nicht ausgeschlossen werden konnte, ob sich noch jemand in einer an den Brandraum angrenzenden Einliegerwohnung im Obergeschoss befindet, wurde auch diese kontrolliert. Auch die Wohnung war durch den Brand stark verqualmt, Personen befanden sich allerdings nicht mehr im Gebäude. Auch die Kontrolle der Dachhaut über die Drehleiter blieb ohne weitere Feststellung.

Nachdem das Brandgut ins Freie verbracht und dort vollständig abgelöscht, sowie das Gebäude durch eine Überdruckbelüftung rauchfrei gemacht worden war, konnten die Kräfte der Feuerwehr wieder einrücken. Der Einsatz war gegen 15:00 Uhr beendet.

Die Feuerwehr war vor Ort mit 27 Kräften im Einsatz, davon wurden vier unter Atemschutz eingesetzt.

Zur Brandursache und Schadenhöhe kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Quelle: Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Garstedt vom 17.01.2021 um 13:46 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.01.2021

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Garstedt