(Itzehoe) – Nach dem Einbruch in ein Jugendzentrum in Itzehoe hat die Polizei in der Nacht zu heute dank des Hinweises eines Zeugen zwei Tatverdächtige festgenommen. Sie stammen aus Itzehoe und sind 23 und 43 Jahre alt.

Gegen 01:30 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer der Polizei Einbrecher am derzeit geschlossenen Haus der Jugend in der Adolf-Rohde-Straße. Mehrere Streifen begaben sich daraufhin unverzüglich zum Tatort.

An dem Jugendzentrum stellten die Einsatzkräfte keine Personen mehr fest, entdeckten jedoch eine gewaltsam geöffnete Tür. Offenbar waren Einbrecher durch diese in das Objekt eingestiegen, hatten es jedoch bereits wieder verlassen.

Gegen 02:15 Uhr nahmen Zivilkräfte dann im Rahmen der Fahndung in der Hindenburgstraße einen polizeilich bereits Bekannten fest, der einen Kaffeeautomaten bei sich hatte, der zweifelsfrei vom Tatort stammte.

Einen weiteren Tatverdächtigen ergriffen sie im Holzkamp, er führte das vermutliche Tatwerkzeug mit sich. Beide Festgenommenen ließen sich zu der Tat nicht ein.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kamen die Männer wieder auf freien Fuß. Sie werden sich wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten müssen.

An der Jugendeinrichtung richteten die Einbrecher einen Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro an.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 18.01.2021 um 13:07 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 18.01.2021

Foto: Archivbild