(Heide) – Bereits am vergangenen Freitag hat eine Spaziergängerin in einer Parkanlage in Heide Fleischbällchen aufgefunden. Ob es sich dabei um Giftköder gehandelt hat, ist unklar. Dennoch warnt die Polizei vorsorglich Eltern von kleinen Kindern und Hundehalter vor derartigen Fundstücken.

Um 12:40 Ihr meldete sich eine Heiderin bei der Polizei, nachdem sie in dem Park Neue Anlage in Höhe der dortigen Sportgeräte Hackbällchen entdeckt hatte. In der Annahme, es könne sich um Giftköder für Tiere handeln, informierte die Finderin die Polizei. Eine Beamtin des Polizeibezirksreviers in Heide nahm das Fleisch in Augenschein, beruhigte die Hinweisgeberin und entsorgte die Klöße. Ob es sich dabei um Giftköder handelte, ließ sich vor Ort nicht feststellen. Es ist ebenso möglich, dass jemand die Hackbällchen entsorgt oder verloren hat.

Dennoch bittet die Polizei, Spaziergänger mit Kindern und Hunden wachsam zu sein, insbesondere dann, wenn Mensch oder Tier etwas vom Boden aufnehmen, um es zu vertilgen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 18.01.2021 um 10:43 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 18.01.2021

Fotos: Archivbild