(Padborg) – Der Ausbau der Polizeigebäude in Padborg ist im Gange, damit die Einwanderungsbehörde West (UKA Vest) mehr Platz bekommt. Der Ausbau und Umbau der Gebäude, in denen sich die Einwanderungsbehörde West (UKA Vest) im Toldbodvej in Padborg befindet, wird Ende dieses Monats beginnen.

Das Bauunternehmen Hansson und Knudsen A/S aus Odense werden für das gesamte Projekt mit Umbau und Erweiterung verantwortlich sein, das sowohl den Umbau bestehender Gebäude als auch eine Erweiterung umfasst. Die Entscheidung zur Modernisierung und Erweiterung der UKA Vest in Padborg wurde im Zusammenhang mit dem Mehrjahresvertrag der Polizei mit der Wirtschaft in den Jahren 2016-2019 getroffen. Dieses geschah im Rahmen des politischen Wunsches, die Gesamtbemühungen an der sønderjyske (südjütländischen) Grenze zu verstärken.

„Dieses Bauprojekt ist eine Zukunftssicherung für unseren Arbeitsplatz und unsere Aufgabenlösung im Grenzgebiet. Wir freuen uns sehr auf unsere physische Umgebung im UKA Vest, die endlich den vielen wichtigen und vielfältigen Polizeiaufgaben entspricht, die wir hier im Grenzgebiet des Polizeibezirks lösen“, sagt Polizeidirektor Jørgen Meyer von der Syd- og Sønderjyllands Politi (Süd- und Südjütland Polizei).

Die Polizei an der Grenze

  • Die Einwanderungsbehörde West (UKA West) ist eine Spezialeinheit der Syd- og Sønderjyllands Politi (Süd- und Südjütland-Polizei), die aus operativem Personal, Ermittlern und Analysten besteht. Die UKA Vest befindet sich in Padborg – nahe der Grenze zu Deutschland.
  • Die UKA Vest bekämpft grenzüberschreitende Kriminalität in der Grenzregion – zum Beispiel reisende kriminelle Gruppen – und arbeitet in diesem Zusammenhang eng mit der Landespolizei, der Bundespolizei und dem Zoll in Deutschland zusammen.
  • Im Auftrag der dänischen Polizei nimmt die UKA Vest Personen in Gewahrsam, die beispielsweise in Deutschland mit gestohlenen Waren aus Dänemark festgenommen werden. Dieses geschieht durch europäische Haftbefehle, und die Personen werden anschließend in Dänemark wegen des begangenen Verbrechens strafrechtlich verfolgt.
  • Die UKA Vest ist auch für die vorübergehende Grenzkontrolle mit Deutschland verantwortlich. In der Grenzregion patrouillieren UKA Vest, Landespolizei und Bundespolizei gemeinsam, um auch grenzüberschreitende Kriminalität operativ zu bekämpfen.
  • Der grenzüberschreitende Schmuggel nach Deutschland hat einen besonderen Schwerpunkt bei der UKA Vest, und eine spezielle Polizei- und Zollabteilung in Padborg führt auf der Grundlage von Analysen und Informationen Bemühungen gegen den Schmuggel von Drogen, Waffen, hoch besteuerten Waren usw. durch.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 19.01.2021

Foto: TV SYD