(Neubrandenburg) – Am 23.01.2021 kam es zu einem gemeinsamen Einsatz des Polizeihauptrevieres Neubrandenburgs und der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg.

Innerhalb weniger Wochen musste die Feuerwehr am Samstagnachmittag schon zum dritten Mal in Neubrandenburg ausrücken, um ein Feuer am Gerichtsberg am Neuen Friedhof der Kreisstadt zu löschen. Erst zehn Tage ist es her, dass eine verlassene Holzhütte ein Raub der Flammen wurde, und gestern wurde ein leerstehendes Haus das Opfer der Flammen.

Um 16:27 Uhr wurde bekannt, dass ein leerstehendes Gebäude am Gerichtsberg in Flammen stand. Der Brand konnte durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg erfolgreich gelöscht werden. Eine Gefahr für Personen bestand zu keiner Zeit.

Aufgrund des ruinösen Charakters des Objektes und dem Fehlen eines Stromanschlusses kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Insofern besteht der Verdacht einer Brandstiftung, so dass eine entsprechende Strafanzeige aufgenommen wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen kann, wendet sich bitte an das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395 5582 0, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 24.01.2021 um 09:58 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 24.01.2021

Foto: Berufsfeuerwehr Neubrandenburg