(Timmendorfer Strand) – 23-Jähriger wurde von Unbekannten während eines Streitgespräches mit einer Glasflasche am Kopf verletzt. Der Angreifer flüchtete. Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sucht die Polizei Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Die Tat ereignete sich am Samstagabend zwischen 23:15 und 23:35 Uhr. Zu dieser Zeit war der 23-jährige Ostholsteiner alleine zu Fuß in Timmendorfer Strand unterwegs. Auf dem Parkplatz des Standesamtes geriet er mit zwei Frauen und zwei Männern in Streit. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung soll ein Mann der Gruppe eine Glasflasche in die Hand genommen und sie dem 23-Jährigen auf den Kopf geschlagen haben. Dabei stürzte der Geschädigte.

Am Boden liegend soll der Angreifer ihn weiter mehrfach geschlagen und getreten haben. Danach fuhren die zwei Männer und zwei Frauen in einem dunklen Fahrzeug davon. Durch den Schlag mit der Glasflasche sowie die Tritte und Schläge erlitt der Angegriffene mehrere Verletzungen im Kopfbereich. Am Montag erstattete er deswegen Anzeige bei der Polizei.

Die Beamten der Polizeistation Timmendorfer Strand ermitteln wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und fahnden nach dem Angreifer. Der Beschreibung nach soll es sich um einen 180-195cm großen Mann zwischen 25 und 27 Jahre handeln. Er sprach mit osteuropäischem Akzent, war athletisch gebaut und trug einen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit soll er mit einem schwarzen Basecap, einer dunklen Winterjacke, einer Jeanshose und Turnschuhen bekleidet gewesen sein. Eine der zwei Frauen hatte blonde Haare, trug eine Brille und eine rote Jacke. Die zweite Frau trug schwarze, halblange Haare bis zu den Ohren und war mit einer grauen Jacke bekleidet.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den beschriebenen Personen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Timmendorfer Strand unter der Telefonnummer 04503- 40810 oder per E-Mail TimmendorferStrand.PSt@polizei.landsh.de in Verbindung zu setzen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 27.01.2021 um 09:55 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.01.2021

Foto: