(Flensburg) – Aufmerksame Anwohner beobachteten am frühen Sonntagmorgen, dem 31.01.2021, um 03:10 Uhr einen Einbruch in ein Juweliergeschäft am Holm in Flensburg und alarmierten umgehend die Polizei.

Als die Beamten des 1. Polizeirevieres vor Ort eintrafen, konnten sie einen 41-jährigen Mann festnehmen. Laut der Zeugenaussagen war dieser rückwärts mit der Ladefläche eines Pritschenwagens in die Schaufensterscheibe des Juweliers gefahren, so dass diese zerstört wurde. Der Einbrecher betrat die Räumlichkeiten und entwendete hochwertige Armbanduhren aus der Auslage. Diese verbrachte er in sein Fahrzeug und wurde dort von den Polizeikräften festgenommen.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde angereiste Einbrecher wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nach weiteren polizeilichen Maßnahmen dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Am Montagvormittag stellte die Staatsanwaltschaft Flensburg einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen Fluchtgefahr, der durch das Amtsgericht Flensburg antragsgemäß erlassen wurde. Der 41-Jährige wurde daraufhin in die JVA Neumünster verbracht.

Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 01.02.2021 um 13:51 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 01.02.2021

Foto: Archivbild