„Trotz des Ablebens eines Kindes können dänische Eltern ihre Kinder beruhigt zur Schule schicken“, sagt der Chefarzt der Abteilung für Kinder und Jugendliche des Universitätsklinikums Aarhus. Zum ersten Mal wurde in Dänemark ein Kind tot wegen Corona registriert. Dieses zeigt die tägliche Stellungnahme des Statens Serum Institut.

Es ist ein Kind zwischen 0 und 9 Jahren, das bereits ernsthafte gesundheitliche Probleme hatte. Dieses wird vom SSI gemeldet. In Dänemark sind noch keine Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 19 und 20 bis 29 Jahren gestorben.

Die Registrierung des Todes erfolgt am Tag nach der Ankündigung der Regierung, dass die kleinen Klassen ab Montag wieder zur Schule gehen. Es ist nicht angegeben, wo im Land das Kind verstorben ist.

Vom 8. Februar an sollen die 0. bis 4. Klasse wieder auf der Schulbank sitzen. „Dänische Eltern kleiner Kinder sollten sich jedoch nicht vom jüngsten Tod abschrecken lassen“, sagt Klaus Birkelund Johansen, Chefarzt der Abteilung für Kinder und Jugendliche des Universitätsklinikums Aarhus. Sie können ihre Kinder beruhigt zur Schule schicken, da es weltweit eine „extrem kleine Anzahl“ von Kindern gibt, die mit Coronavirus in ihrem Körper gestorben sind. „Alle Kinder, die weltweit an Coronavirus gestorben sind, waren bereits schwer krank“, sagt er, und er fügt hinzu: „Aber selbst unter den schwerkranken Kindern sterben sie sehr, sehr selten.“

Die Entscheidung, die Schule für die jüngsten Schüler wieder zu eröffnen, wurde auf der Grundlage neuer Berechnungen des Statens Serum Instituts getroffen, das die gesundheitlichen Folgen einer erneuten Rückkehr der jüngsten Schüler genauer untersucht hat. Die „vorsichtige Wiedereröffnung“, wie Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Socialdemokraterne) es nennt, findet zu einer Zeit statt, in der die Infektionsraten relativ niedrig sind, der Anteil derjenigen, die mit der ansteckenden britischen Coronarmutation infiziert sind, nimmt jedoch in der selben Zeit zu.

Die Nachricht, dass die jüngsten Schüler ab Woche 6 wieder zur Schule gehen können, kam, nachdem Experten, Schulleiter und mehrere Parteien in Christiansborg auf eine Wiedereröffnung für die kleinsten Klassen gedrängt hatten. Das Argument war, dass es angesichts der relativ niedrigen Infektionsraten, die wir derzeit sehen, möglich sein muss, die Kleinen wieder zur Schule zu schicken. Es wird Eltern das Leben viel leichter machen, die heute Schwierigkeiten haben, von zu Hause aus zu arbeiten, weil sie sich zusätzlich um Kinder kümmern müssen.

Die meisten Todesfälle wurden bei älteren Menschen In Dänemark unter den 199.357 Infizierten registriert, von denen 2.160 am Coronavirus verstorben sind. Die meisten dänischen Todesfälle ereigneten sich bei Dänen über 70 Jahren. Von den verstorbenen Dänen waren nur zehn unter 50 Jahre alt. Zusätzlich zu dem Todesfall in der Altersgruppe von 0 bis 9 Jahren gibt es fünf Todesfälle in der Altersgruppe von 30 bis 39 Jahren und vier Todesfälle in der Altersgruppe von 40 bis 49 Jahren. In den letzten Tagen ist die Anzahl der mit Coronavirus registrierten Personen zurückgegangen. In den letzten 24 Stunden wurden 397 Menschen als infiziert befunden, und die Zahl ist seit dem 25. Januar stetig gesunken

Quelle: TV2 LORRY – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 03.02.2021

Foto: TV2 LORRY