Im November haben wir über diese Plattform eine Spendenaktion für Kater Sammy angestoßen, um seine veterinärmedizinische Behandlung zu unterstützen. Mit Erfolg. Über 300 Euro kamen zusammen und der alte Kater ist seither „gut versorgt“.

Prompt hagelte es natürlich auch Kritik, warum man Geld für eine Katze sammeln, aber die „Obdachlosen“ dabei so übergehen würde. Gesagt: getan. Vor wenigen Tagen haben wir mit dem Hotel Astor telefoniert und erfahren, dass von den 86 verfügbaren Zimmern für sozial-schwache Personen lediglich 30 über „die Ämter“ belegt seien. Um dieses Kontingent zu erweitern, riefen wir erneut zu Spenden auf. Wir hätten dann entsprechend Zimmer gebucht, und diese im Obdachlosenverein Hempels zu einer etwaigen Belegung übergeben.

PUSTEBLUME. In Kommentaren spricht „man“ von „Fake-News“ oder einer Zuständigkeit der Stadt. Damit sind wir raus! Spendenbetrug lassen wir uns NICHT nachsagen! Wer also für Obdachlose, Katzen, Kulturschaffende, Rentner oder Flüchtlinge etwas tun möchte, möge die Augen weit öffnen und selbständig helfen. WIR werden auf unserer Plattform KEINE Spende mehr unterstützen, nur, um uns dafür beschimpfen und bepöbeln oder Spendenbetrug unterstellen zu lassen!

Die Redaktion