Obwohl auch die „britische Variante“ des CoVid-19 Virus in Dänemark „tobt“, stehen viele Regionen in den Inzidenzzahlen etwas besser da, als Landkreise südlich der Grenze.

Østjylland meldete von Dienstag bis Mittwoch 414 neue Fälle von Covid-19 bestätigt und landesweit stieg die Mortalität um acht Todesfälle.

Insgesamt werden 280 Patienten landesweit mit Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert, 18 weniger als Dienstag.

Vor Ort nehmen die Inzidenzwerte in vielen Kommunen leicht zu. Die Ausnahme ist die Kommune Syddjurs.

Hier sind die Zahlen vom Dienstag für die fünf Kommunen:

Erstens die Inzidenzzahl… in Klammern die tatsächliche Anzahl der in den letzten sieben Tagen infizierten Personen. Schließlich der positive Prozentsatz, der angibt, wie viel Prozent der getesteten Personen in den letzten sieben Tagen positiv getestet wurden.

Randers: 46,1 (45) gegen 37, 9 (37) am Dienstag. Der positive Prozentsatz beträgt 0,44 gegenüber 0,37 am Mittwoch.

Favrskov: 24,8 (12) gegen 22,8 (11) am Dienstag. Der positive Prozentsatz beträgt 0,19 gegenüber 0,18 am Dienstag.

Norddjurs: 35,1 (13) gegen 32,4 (12) am Dienstag. Der positive Prozentsatz beträgt 0,40 gegenüber 0,36 am Dienstag.

Syddjurs: 16,3 (7) gegen 18,8 (8) am Dienstag. Der positive Prozentsatz beträgt 0,16 gegenüber 0,19 am Dienstag.

Mariagerfjord: 19,2 (8) gegen 16,8 (7) am Dienstag. Der positive Prozentsatz beträgt 0,14 gegenüber 0,13 am Dienstag.

In der Region Midtjylland werden 27 Patienten mit Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert, von denen sich acht auf Intensivstationen befinden. Im Randers Regional Hospital sind derzeit weniger als fünf Patienten im Krankenhaus. Die genaue Anzahl wird aus Gründen der Anonymität der stationären Patienten nicht bekannt gegeben.