Kaum fabuliert Herr Lauterbach von der 3ten Welle, schon trendet lautstark die Forderung Schulen und Kitas nicht zu öffnen. Ganz kollektiv im Verbund mit Rufen nach „härteren“ und längeren Lockdowns.

Es ist unumstritten, dass die vom RKI gemeldeten Werte (trotz Lockdown) wieder leicht ansteigen und wohl kaum jemand wird die Gefahr einer Infektion bestreiten… ABER: Flensburg erlebt gerade „verschärfte Maßnahmen“ mit der Konsequenz, dass der Staat den Bürgern verboten hat, irgendjemanden privat zu treffen. Niemanden aus „fremden“ Haushalten. Die Schach-Partie mit dem Nachbarn oder Freund*in wird also zum potentiellen Seuchenterrorismus. Und Junior darf sich unter Androhung von Bußgeldern nicht mit seinem vermutlich letzten, noch verbliebenen, Buddy treffen, um an der Playstation ein Spiel zu zocken. Lauterbach hat ja auch schon öffentlich verlauten lassen, wie „reizend“ er die „Maßnahmen“ in Flensburg doch findet. Es würde uns nicht wundern, wenn ähnliche Modelle in der fast sicheren Lockdownverlängerung in die bundesweite Runde gehen.

Sehr wohl aber wundern wir uns über das fast manisch-euphorische Gejubel auf Twitter nach immer längeren und härteren Maßnahmen oder Strafen für „Seuchen-Komplizen“. Niemand dieser Fraktion scheint sich über die am Boden liegenden Kultur- Gastro- oder Gewerbe zu kümmern. Ganz zu schweigen über den geistigen Zustand unserer Kinder. Glaubt irgendjemand etwa, dass auch nur eines dieser Kinder „seine Kindheit“ in „schöner“ Erinnerung behalten wird? Eine Zeit, in der DER STAAT Kindern verbietet, Freunde zu besuchen und ein Großteil der Erwachsenen diese absurden Sanktionen euphorisch bejubelt?! Wenn die Regierung die Lockdowns genutzt hätte, um Schule & Kitas sicher zu machen… Beispielsweise mit regelmäßigen Tests der Schüler&Lehrer oder Raumluftkonzepte… da wäre das Infektionsrisiko in Schulen und Kitas ungleich geringer. Aber vermutlich war diese Milliarde bei TUI oder anderen Lobbyisten wichtiger.

Ich persönlich habe ein Problem damit, meinem 10-jährigen zu erklären, was hier gerade zur Hölle passiert… UND warum ich als Vater nichts dagegen unternehmen kann. Dieser Verantwortung können wir uns nicht entziehen. ALLE wie wir da sind. Jede Generation hat ihre Krisen. Wir schaffen gerade die Krise für unsere Kinder!