Das Bundesland Schleswig-Holstein ist das nördlichste Bundesland Deutschlands. Es hat eine Landgrenze zu Dänemark und wird von zwei Meeren gleichzeitig umgespült – der Ostsee und der Nordsee.

Das Bundesland liegt auf der Halbinsel Jylland (Jütland). Die Region Schleswig-Holstein war lange Zeit ein eigenständiges Herzogtum. Und der Greoßteil des Landes gehörte seit mehr als 500 Jahren zum dänischen Königreich. All dieses hat zum einzigartigen Charakter von Schleswig-Holstein geführt. Wunderschöne Natur im Norden, Sanddünen, Watt (seichtes Meer), antike mittelalterliche Städte, ausgezeichnete Küche – all dies lockt zahlreiche Touristen in die Region an.

Der Löwenanteil von ihnen kommt in den Sommermonaten hierher. Feinschmecker, angezogen von riesigen Austern, Fischbrötchen, Krabben, Marzipanen und besonderen Weinen. Familien mit Kindern, die das sich schnell erwärmende flache Wasser mögen, und Naturforscher lieben es, hierher zu kommen.

In Schleswig-Holstein kann man nicht nur casimba.com/de-de/ spielen, sondern auch eine Glückspiellizenz erhalten und wetten, da es das einzige Bundeslag ist, wo diese Unterhaltung legal ist. Wofür ist Deutschlands nördlichstes Bundesland sonst noch berühmt? Lesen Sie weiter unten.

Das norddeutsche Bundesland Schleswig-Holstein ist nicht so deutsch. Es ist leicht zu erraten, welchen Einfluss Dänemark auf die lokale Küche hat – es liegt nur in der Nachbarschaft. Fisch, Sauerkraut, Speck, Bohnen – alles ist einfach und sehr lecker. Und in Schleswig-Holstein – oder besser gesagt in der kleinen Stadt Lübeck – werden Marzipane hergestellt, die weltweit bekannt sind. Wenn Sie nach Schleswig-Holstein kommen, dann müssen Sie dort unbedingt einige Gerichte probieren, die wir Ihnen vorstellen möchten.

Marzipan-Desserts

Kieler Sprotte ist nicht die einzige lokale Delikatesse. Wenn Sie eine Naschkatze sind, dann sollten Sie unbedingt Lübeck besuchen. Diese Stadt gilt als Hauptstadt des deutschen Marzipans. Der Legende nach wurde Marzipan in Lübeck erfunden, als in der Stadt eine Hungersnot wütete. Dann befahlen die Behörden, Brot aus Mandeln und Zucker zu backen. Und der Name „Marzipan“ bedeutet „Märzbrot“. Dieses Dessert hat man vor Ostern während der Fastenzeit gegessen. Jetzt ist ein Museum im Süßwarenhaus Niederegger dem Marzipan gewidmet, wo es ein Café und ein großes Geschäft gibt. Es ist unmöglich, dieses Museum zu besuchen, ohne Marzipan zu kaufen!

Käse

In Schleswig-Holstein werden aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch mehr als 120 Käsesorten hergestellt. Die meisten Käserezepte kommen aus dem Mittelalter. Die mehr als fünfhundert Kilometer lange Touristenroute Käsestraße verbindet Käsemolkereien, Kleinstädte und andere interessante Käseecken dieses Bundeslandes.

Grunkole Kohl

Grünkohl mit Schweinefleisch und Kartoffeln – Grünkohl mit Kasseler, Bauchspeck und Kochwurst – zwar kalorienreich, aber sehr, sehr lecker. In Schleswig-Holstein und Niedersachsen ist Grünkohl im Winter und Herbst ein Grundnahrungsmittel. Ein altes Kohlrezept finden Sie in jedem kleinen Dorfrestaurant oder Dorfkrug. Dort schmeckt es am besten.

Austern auf Sylt

Sylt ist eine große Insel in der Nordsee, die zum Bundesland Schleswig-Holstein gehört. Die Insel ist berühmt für Fisch und Austern – übrigens kann man sie auch in Hamburg probieren.

Weißer Spargel

Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind deutsche Regionen, in denen weißer Spargel als königliches Gemüse bezeichnet wird. Eine der bekanntesten Spargelfarmen in Schleswig-Holstein ist Löding in der Nähe der Kleinstadt Buchholz am Ratzeburger See im Herzogtum Lauenburg. Während der Hochsaison können Sie Spargel als Hauptgericht mit geschnittenem Schinken und als Teil vieler unglaublicher kulinarischer Variationen probieren.