Am heutigen Montagmorgen öffneten die Geschäfte nach Monaten der Corona-Schließung wieder, obwohl die dortige Inzidenzzahl mit eben über 60 ähnlich wie in Deutschland, das heute 66 ausgewiesen hat. Daher gibt es jedoch immer noch eine Reihe von Anforderungen in Bezug auf Schutzmasken, Einhaltung von Abständen und Begrenzung der Anzahl der Kunden.

Seit heute wird es wieder Leben in Fußgängerzonen und Geschäften in kleinen und großen Städten geben. Es wird wieder möglich sein, beispielsweise Kleidung und Schuhe in Einzelhandels- und Fachgeschäften zu kaufen und nicht nur in großen Kaufhäusern wie Bilka und Kvickly.

Die Geschäfte waren seit dem 23. Dezember geschlossen, als die Infektion wieder richtig aufflammte. Es gibt jedoch immer noch Anforderungen an Schutzmasken, wenn Sie sich eine neue Hose ansehen. Zwischen jedem Kunden muss ein Abstand von zwei Metern eingehalten werden. Es darf auch nur eine bestimmte Anzahl von Kunden gleichzeitig in den Läden sein.

Geschäfte in Einkaufszentren und Geschäfte mit einer Größe von mehr als 5.000 Quadratmetern müssen weiter warten, bis sie geöffnet werden. Die großen Geschäfte können jedoch für eine „sehr begrenzte Anzahl von Gästen nach Vereinbarung“ geöffnet werden.

Für Geschäfte unter 2.000 Quadratmetern darf maximal eine Anzahl von Kunden im Geschäft sein, die 10 Quadratmeter pro Geschäft entspricht. Für Geschäfte zwischen 2.000 und 4.999 Quadratmetern beträgt der Flächenbedarf 20 Quadratmeter gegenüber den vorherigen 10 Quadratmetern. Eine Reihe von Ladenbesitzern hat sich jedoch dafür entschieden, die Anzahl der Kunden eigenständig weiter zu begrenzen, um ihren Kunden zusätzliche Sicherheit zu bieten.

Neben den Geschäften können auch Kulturinstitutionen im Freien wiedereröffnet werden, es ist jedoch erforderlich, einen negativen Test vorlegen zu können, der höchstens 72 Stunden alt ist.

Københavns Zoo hat zum Beispiel hat angekündigt, dass er erst am 4. März wirder geöffnet wird.

Outdoor-Sport- und Vereinsaktivitäten können wiedereröffnet werden, und es können bis zu 25 Personen für die Aktivitäten versammelt sein.

Das betrifft derzeit noch Kolding, das momentan von einer schweren Coronainfektionswelle besonders betroffen ist.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 28.02.2021

Foto: TV SYD