(Bad Bramstedt) – Samstagabend, den 27.02.2021, ist es in der Holsatenallee zu einer Räuberischen Erpressung zum Nachteil eines 37-Jährigen durch zwei Täter gekommen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen sprachen zwei Unbekannte den Bad Bramstedter gegen 21:30 Uhr in Höhe der Kindertagesstätte an.

Einer der Männer forderte von dem 37-Jährigen unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von dessen Geldbörse.

Nach Übergabe des Portemonnaies lief der Geschädigte davon, ohne dass die Täter ihm folgten.

Die beiden etwa 25-jährigen Männer waren zwischen 1,70 und 1,75 Metern groß und von schlanker Statur. Sie hatten dunkle Haare und dunkle Augen. Beide waren dunkel gekleidet und trugen OP-Masken. Einer der Männer hatte ein Fahrrad bei sich. Der Täter mit dem Messer sprach deutsch mit Akzent.

Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Beamte der Polizeistation Bad Bramstedt nahmen eine Strafanzeige auf.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht neben den Tätern auch Zeugen, die Hinweise auf die weitere Fluchtrichtung oder Identität der Gesuchten geben können.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler unter 04551 884-0 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 01.03.2021 um 10:33 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 01.03.2021

Foto: Archivbild