(Kiel) – In der Nacht von Sonntag auf Montag nahmen Beamte des 4. Polizeireviers einen Mann fest, der im Verdacht steht, mit Drogen gehandelt zu haben. Ein Richter am Amtsgericht Kiel erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel Haftbefehl gegen den der Polizei nicht unbekannten 27-Jährigen.

Gegen 23:15 Uhr sah eine Streifenwagenbesatzung den 27-Jährigen, der mit seinem Fahrrad die Johannesstraße befuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle des ihnen nicht unbekannten Mannes.

Beitrag bearbeiten

Titel hier eingebenFestnahme und Haftbefehl wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln

(Kiel) – In der Nacht von Sonntag auf Montag nahmen Beamte des 4. Polizeireviers einen Mann fest, der im Verdacht steht, mit Drogen gehandelt zu haben. Ein Richter am Amtsgericht Kiel erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel Haftbefehl gegen den der Polizei nicht unbekannten 27-Jährigen.

Gegen 23:15 Uhr sah eine Streifenwagenbesatzung den 27-Jährigen, der mit seinem Fahrrad die Johannesstraße befuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle des ihnen nicht unbekannten Mannes.

Als der 27-Jährige auf den Streifenwagen aufmerksam wurde, stieg er von seinem Fahrrad und versuchte zu flüchten. Nach wenigen Metern holten die Beamten ihn jedoch ein und nahmen in vorläufig fest.

Unter einem Pkw fanden sie insgesamt 40 Konsumeinheiten Kokain, welche der Mann zuvor weggeworfen hatte. Bei der Durchsuchung stießen die Einsatzkräfte auf einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung. Sowohl die Konsumeinheiten, das Bargeld und ein Handy, dass der 27-Jährige bei sich trug, stellten die Beamten sicher.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel verbrachte der Mann zunächst eine Nacht im Gewahrsam.

Die am Montag von der Ermittlungseinheit Straßendeal des Kommissariats 17 der Bezirkskriminalinspektion Kiel vorbereitete und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel durchgeführte Vorführung am Amtsgericht Kiel mündete in einen Untersuchungshaftbefehl. Der 27-Jährige befindet sich zurzeit in einer Justizvollzugsanstalt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 02.03.2021 um 11:52 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 02.03.2021

Foto: Archivbild

Als der 27-Jährige auf den Streifenwagen aufmerksam wurde, stieg er von seinem Fahrrad und versuchte zu flüchten. Nach wenigen Metern holten die Beamten ihn jedoch ein und nahmen in vorläufig fest.

Unter einem Pkw fanden sie insgesamt 40 Konsumeinheiten Kokain, welche der Mann zuvor weggeworfen hatte. Bei der Durchsuchung stießen die Einsatzkräfte auf einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung. Sowohl die Konsumeinheiten, das Bargeld und ein Handy, dass der 27-Jährige bei sich trug, stellten die Beamten sicher.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel verbrachte der Mann zunächst eine Nacht im Gewahrsam.

Die am Montag von der Ermittlungseinheit Straßendeal des Kommissariats 17 der Bezirkskriminalinspektion Kiel vorbereitete und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel durchgeführte Vorführung am Amtsgericht Kiel mündete in einen Untersuchungshaftbefehl. Der 27-Jährige befindet sich zurzeit in einer Justizvollzugsanstalt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 02.03.2021 um 15:08 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 02.03.2021

Foto: Archivbild