(Albersdorf) – Offenbar sind aktuell Trickdiebe unterwegs, die ihre Opfer im Zuge eines Ablenkungsmanövers bestehlen. Mindestens einen Fall registrierte die Polizei im Kreis Dithmarschen im Februar 2021, einen vergleichbaren am gestrigen Tag in Albersdorf.

Am Montag suchte eine unbekannte, männliche Person gegen 11:00 Uhr die Räumlichkeiten einer Versicherung in der Friedrichstraße auf. Sie hielt dort einen Zettel vor und sprach zeitgleich in unverständlichen Worten auf ihr Gegenüber ein. Letztlich verließ der Mann das Büro wieder und mit ihm verschwand ein Handy, was der geschädigte Mitarbeiter allerdings erst später bemerkte. Offenbar griff der Dieb im Zuge seines Ablenkungsmanövers unbemerkt zu.

Ähnliches ereignete sich ebenfalls zur Mittagszeit in einer anderen Versicherungsagentur in der Norderstraße. Hier erschien ebenfalls ein Unbekannter mit Zettel und sprach verworren auf eine Mitarbeiterin ein. Als ein weiterer Angestellter die Räumlichkeiten betrat, verschwand der Verdächtige wieder unverrichteter Dinge.

Im Zusammenhang mit dem Unbekannten fiel ein schwarzer Mondeo älteren Baujahres mit polnisches Kennzeichen und mehreren Insassen auf. Vermutlich handelte es sich um eine Gruppe von Dieben, mit dem Fahrzeug unterschiedliche Tatorte aufsuchte. Eine Fahndung nach dem Wagen verlief bislang negativ.

Laut Zeugenaussagen soll der Besucher der Agenturen etwa um die dreißig Jahre alt gewesen sein. Er hatte dunkle Haare, war circa 1,70 m bis 1,75 m groß und von normaler Statur. In dem Mondeo saßen zudem ein Mann und eine Frau.

#Hinweise im Zusammenhang mit dem Handydiebstahl oder auf das verdächtige Fahrzeug nimmt die Polizei in Albersdorf unter der Telefonnummer 04835 / 310 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 02.03.2021 um 12:55 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 02.03.2021

Foto: Archivbild