(Uetersen) – Um 19:38 Uhr wurde die Feuerwehr Uetersen zu einem Gebäudebrand in der Straße Orthbrook gerufen.Aufgrund der ersten Anrufe hat die Leitstelle das Szenario „Feuer Groß“ gewählt, das hat zur Folge, dass sofort für die gesamte Feuerwehr Uetersen ein Vollalarm ausgelöst wird.

Der Wehrführer traf mit seinem Kommando als erstes an der Einsatzstelle ein und konnte sich ein umfassendes Bild der Lage machen. Er veranlasste daraufhin eine Alarmstufenerhöhung auf „FEU2“. Im Laufe des Einsatzes wurde die Alarmstufe dann auf „FEU3“ weiter erhöht, um genügend Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle zu haben.

ie ersten Einstazkräfte haben einen umfassenden Löschangriff eingeleitet. Mit mehreren Strahlrohren im Innen- und Außenangriff wurde versucht, das Feuer zu löschen. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um die Dachpfannen großflächig aufzunehmen. Auch von der Drehleiter erfolgte eine weitere Brandbekämpfung des Daches.

Die eingeleiteten Löschmaßnahmen zeigten Wirkung, die offenen Flammen konnten soweit abgekühlt werden, die großflächige Entfernung der Dachhaut führte zu einem schnellen Entweichen der Wärme aus dem Dachgeschoß. Nachdem die Rückmeldung „Feuer aus“ gegeben werden konnte, fingen die aufwendigen Nachlöscharbeiten an. Dazu wurde noch mehr Pfannen vom Dach entfernt. Im Innenangriff wurden Brandnester mit der Wärmebildkamera aufgespürt und gezielt nachgelöscht.

Die vier Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt retten. Sie wurden vom Rettungsdienst kurz gesichtet und brauchten keine weitere Behandlung.

Die Kriminalpolizei hat die Einsatzstelle für weitere Untersuchungen beschlagnahmt.

Der Einsatz dauerte bis kurz vor 23:00Uhr an.

Kräfte:

FF Uetersen – 42 Kräfte mit acht Fahrzeugen FF Neuendeich – 10 Kräfte mit zwei Fahrzeugen FF Heidgraben – 7 Kräfte mit einem Fahrzeug KFV Pinneberg – 3 Kräfte mit drei Fahrzeugen Rettungsdienst – ein RTW Polizei – drei Fahrzeugen

Zeiten:

19:38Uhr Vollalarm für die FF Uetersen

19:53Uhr Alarm für FF Neuendeich

20:01Uhr Alarm für FF Heidgraben

Einsatzleiter: Karsten Schütt, Wehrführer Feuerwehr Uetersen

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Pinneberg vom 03.03.2021 um 09:01 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 03.03.2021

Foto: Freiwillige Feuerwehr Uetersen