(Husum) – Gestern Abend gegen 19:00 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei eine kleine Personengruppe im Bereich des überdachten Fahrradständers am Bahnhof Husum auf.

Von den erkannten drei Personen konnten die Beamten noch zwei antreffen und unterzogen sie einer Kontrolle, da ein 21-jähriger Mann einen „bekifften“ Eindruck machte.

Bei der Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, dass der junge Mann eine geringe Menge Bargeld sowie mehrere Tabletten und ca. 14 Gramm Marihuana versteckt in der Unterhose mit sich führte. Da der Verdacht des unerlaubten Betäubungsmittelkonsum- und Handels bestand, wurde das Rauschgift sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Sein 20-jähriger Begleiter war durch zwei Staatsanwaltschaften wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Fahndung ausgeschrieben. Nach Aufnahme seiner Meldeadresse konnten beide ihren Weg fortsetzen.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 03.03.2021 um 11:08 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 03.03.2021