(Nortorf) – Am 03.03.2021 ab ca. 08.30 Uhr wurde die Spurensuche in der Brandruine fortgesetzt. Bis zum Mittag wurde versucht, die maroden Decken und Wände in der Brandruine abzustützen, damit die Ermittler im Gebäude nach weiteren Spuren suchen konnten.

Ein angeforderter Statiker stellte dann jedoch fest, dass das Mauerwerk im ersten Stockwerk extrem stark einsturzgefährdet sei, so dass eine Absuche im Haus selber unmöglich war. Eine Abrissfirma wird am heutigen Nachmittag das verbliebene einsturzgefährdete Mauerwerk vorsichtig abtragen.

Die 54-jährige Lebensgefährtin des 56-jährigen Hausbewohners wurde noch nicht gefunden. Die Polizei, die heute Vormittag mit Leichspürhunden angerückt war, verließ die Ruine wieder, da das Haus wegen der Einsturzgefahr immer noch nicht betreten werden kann.

Erst wenn die Stabilität gesichert ist, kann die Absuche am und im Haus durch Polizeikräfte frühestens am morgigen Tag fortgesetzt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 03.03.2021 um 14:15 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 03.03.2021

Foto: NDR