UPDATE der Polizeidirektion Neumünster vom 04.03.2021 um 15:01 Uhr

(Nortorf) – Am 04.03.2021 ab 09.00 Uhr wurde die Spurensuche am Brandobjekt Marienburger Straße 34 in Nortorf fortgesetzt.

Nachdem das Objekt soweit abgestützt war, dass auch das erste Stockwerk der Brandruine betreten werden konnte, suchten drei Hundeführer der Polizei mit zwei Leichenspürhunden und einem Brandmittelspürhund nach weiteren Spuren. Im ehemaligen Schlafzimmer des Hauses im ersten Stockwerk konnte der Brandmittelspürhund ein Stück der Bettdecke finden. An dieser Bettdecke befanden sich Benzinanhaftungen. Die Leichenspürhunde konnten dann in unmittelbarer Nähe Spuren aufnehmen und zeigten dieses durch Kratzen an. Ermittler fanden an dieser Stelle unterhalb vom Bauschutt eine Leiche, die noch nicht identifiziert ist, bei der die Ermittler aber aufgrund der Gesamtumstände davonausgehen, dass es sich um die Bewohnerin des Hauses handelt.

Der Fundort und die Leiche werden durch Rechtsmediziner und Kriminalbeamte untersucht. Auch die Spurensuche am Brandobjekt wird im Laufe des Nachmittags fortgesetzt.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat mittlerweile ein Ermittlungsverfahren gegen den Hausbesitzer eingeleitet und ermittelt gemeinsam mit der Kriminalpolizei Rendsburg und Kiel wegen des Verdachtes des Totschlags, des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und schwerer Brandstiftung. Gegen den Beschuldigten wird im Laufe des Tages ein Haftbefehl beantragt werden, über den voraussichtlich erst am Freitag entschieden werden wird.

Erstmeldung von Günter Schwarz vom 04.03.2021

Vermisste Frau im Nortorfer Explosionshaus gefunden?

(Nortorf) – Wie soeben in den 12:00 Uhr Nachrichten vom NDR gemeldet wurde, hat ein Leichensuchhund drei Tage nach der Explosion im Obergeschoss des völlig zerstörten Hauses in der Marienburger Straße in Nortorf gegen 11:00 Uhr angeschlagen.

Dieses legt nahe, dass sich unter den Trümmern im Obergeschoss die 54-jährige Lebensgefährtin des 56-jährigen Hausbewohners befindet, der sich noch im Krankenhaus befindet und den ermittelnden Behörden gegenüber noch keine Angaben zur Ursache der Explosion gegeben hat.

Gewissheit muss allerdings eine Obduktion des Leichnams bringen, weil die Leiche durch das Feuer nicht erkennbar ist.

Bei der Suche in den vergangenen Tagen mithilfe eines Leiterwagens hatten die Ermittler bisher nichts gefunden.

von

Günter Schwarz – 04.03.2021

Foto: NDR