In naher Zukunft wird eine neue Fähre auf der Strecke zwischen Grenaa und Halmstad fahren. Während sich die übliche Fähre Stena Nautica auf einem geplanten Werftaufenthalt befindet, wird stattdessen die 130 Meter lange Fähre Stena Vinga auf die Strecke gebracht.

NORDDJURS: Seit der Eröffnung der Fährstrecke zwischen Grenaa und Halmstad im Februar letzten Jahres hat Stena Nautica über 1.100 Überfahrten über das Kattegat absolviert. Jetzt befindet sich die Fähre auf der Werft in Landskrona in einer wohlverdienten Pause, um inspiziert, gewartet und lackiert zu werden. Die Fähre soll planmäßig am Donnerstag, den 11. März, wieder in Betrieb sein.

Während Stena Nautica auf der Werft ist, wird die ehemalige Bornholmer Fähre Stena Vinga auf der Strecke eingesetzt, wodurch die Frachtkapazität pro Abfahrt auf 1,5 Kilometer erweitert wird. Es war das erste Mal, dass Stena Vinga die Strecke segelte, als sie am Sonntag, dem 28. Februar, um 14.10 Uhr vom Hafen von Grenaa mit einem Kurs in Richtung Halmstad segelte. Normalerweise kann die Fähre auf der Strecke zwischen Frederikshavn und Göteborg gesehen werden.

Flexibilität

  • Die Flexibilität der Flotte ist für Stena Line unglaublich wichtig. Nicht zuletzt in diesen Zeiten, in denen es für uns von entscheidender Bedeutung war, während der gesamten Pandemie weiter segeln zu können, um den wichtigen Warenfluss zwischen unseren beiden Ländern und in ganz Europa sicherzustellen, sagt Elisabeth Lönne, verantwortlich für die dänischen Strecken von Stena Line.

Stena Vinga wurde 2005 gebaut und ist damit der jüngste Neuzugang in der dänisch-schwedischen Flotte von Stena Line. Stena Vinga war früher als M / F Hammerodde bekannt, als die Fähre auf der Strecke zwischen Køge und Rønne fuhr. Als Stena Line 2018 die Fähre übernahm, änderte die Fähre ihren Namen in Stena Vinga. Die Fähre ist 130 Meter lang, hat eine Autokapazität von 200 und bietet Platz für 400 Passagiere.

Derzeit fahren die Fähren von Stena Line aufgrund der Koronabeschränkungen sowie zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen an Bord mit begrenzter Kapazität.