(Eckernförde) – Am 06.03.2021 kam es zwischen 11:00 – 14:00 Uhr zu versuchten Betrugstaten im Bereich der Ortschaften Thumby, Winnemark und Wabbs. Zwei männliche Personen hatten ihren dunklen Peugeot mit polnischen Kennzeichen am Fahrbahnrand geparkt und versuchten herannahende Verkehrsteilnehmer anzuhalten.

Es wurde eine Notlage in Form von Benzinmangel vorgetäuscht, die beiden Männer baten um Hilfe, sie bräuchten Geld für Benzin. Das Geld sollte den angehaltenen Verkehrsteilnehmer angeblich zurücküberwiesen werden oder es wurde alternativ ein wertloses Pfand angeboten. Die beiden Männer konnten kurze Zeit später von Beamten des Polizeireviers Eckernförde festgenommen werden.

Bei dem Polizeirevier Eckernförde wurde mittlerweile bereits zwei Taten angezeigt, die Polizei in Eckernförde sucht jetzt nach weiteren Geschädigten oder auch Zeugen. Hierbei ist in erster Linie interessant, ob es weitere Geschädigte gibt, die von den beiden Personen zum Tatzeitpunkt angehalten wurden. Wurden Barmittel in diesen Fällen ausgehändigt? Sind die beiden Tatverdächtigen auch in anderen Ortschaften aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Eckernförde unter der Rufnummer 04351-908110 oder auch über die 110.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 08.03.2021 um 11:44 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 08.03.2021

Foto: Archivbild