(Brunsbüttel) – Im Laufe des gestrigen Nachmittags kam es zu einer tödlichen Auseinandersetzung zweier iranischer Staatsangehöriger in Brunsbüttel.

Am 07.03.21 gegen 16:00 Uhr wurde beobachtet, wie ein 29 jähriger in offenbar selbstmörderischer Absicht von einer Kanalfähre in Brunsbüttel ins Wasser sprang. Der Mann konnte gerettet werden. Da er erhebliche Schnittverletzungen an den Armen und Händen aufwies, wurde er ins Klinikum verbracht.

Gegenüber einer Krankenschwester gab er an, er hätte einen Bekannten mit dem Messer erstochen.

Die Ermittlungen führten gegen 19:00 Uhr zum Auffinden eines 25-jährigen in seiner Wohnung in Brunsbüttel. Offenbar war es zu einem heftigen Kampf gekommen und der Mann war seinen Verletzungen erlegen.

Die Itzehoer Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Motivlage ist noch nicht hinreichend geklärt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 08.03.2021 um 07:56 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 08.03.2021

Foto: Archivbild