(Schleswig) – Eine Anwohnerin beobachtete heute, den 10.03.2021, um 00:36 Uhr, Taschenlampenschein in einer Lagerhalle im Holmer-Noorweg in Schleswig. Sie alarmierte sofort telefonisch die Polizei.

Als die Streifenwagen am Einsatzort ankamen, wurden drei Personen in einem benachbarten Waldstück erkannt. Ein 39-jähriger Mann wurde direkt vor Ort festgenommen. Zwei Personen flüchteten, konnten aber in Tatortnähe wenig später fahrradfahrend angetroffen und festgenommen werden

Bei beiden Männern (21 und 25 Jahre alt) wurde bei der Durchsuchung der Personen u. a. Aufbruchswerkzeug aufgefunden. Einer der drei jungen Männer, die allesamt aus Schleswig kommen, leitstete bei der Festnahme Widerstand. Für weitere polizeiliche Maßnahmen wurden alle drei zur Polizeiwache verbracht und an die Kriminalpolizei übergeben.

Durch einen Hinweis einer Anwohnerin wurde auf dem Fluchtweg der beiden Fahrradfahrer in der Straße „Kleine Breite“ ein Beutel mit Werkzeug aufgefunden. Bei der weiteren Absuche fanden die Beamten außerdem eine Schreckschusswaffe und Handschuhe, die offensichtlich nach dem Einbruch von den jungen Männern für eine spätere Abholung versteckt wurden.

Bei der Tatortaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Einbrecher an der Tür der Lagerhalle scheiterten und anschließend gewaltsam ein Fenster öffneten, um in das Innere der Halle zu gelangen. Dort öffneten sie u.a. gewaltsam eine Tür zu einem dort abgestellten Wohnwagen und durchsuchten diesen nach Diebesgut.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 09.03.2021 um 08:40 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 10.03.2021

Foto: Archivbild