(Fanø ) – Die 11-jährige Mille wird nun an den belgischen Absender von Flaschenpost zurückschreiben, der auf Fanø an Land gespült wurde. Am 20. August letzten Jahres warf das dreijährige belgische Mädchen Elie am französischen Strand von Bray-Dunes nahe der belgischen Grenze eine Flaschenpost ins Wasser. Sie wurde jetzt auf Fanø an Land gespült, wo Peter Michelsen sie am Samstagmittag am Ren Strand von Fanø fand.

„Es ist nicht ungewöhnlich, dass ich im Laufe des Jahres ein paar Mal Flaschenpost finde. Sie wurden jedoch oft irgendwo in der Nähe ins Wasser geworfen, während dieser aus Frankreich stammt“, sagt er.

In der Flaschenpost stand: „Hallo, wir sind in Bray-Dunes in Frankreich und senden diese Nachricht dank eines Super-Drachen. Die dreijährige Elie fragt, ob jemand unsere Botschaft findet und wo sie landen wird. Möchten Sie eine Postkarte an uns zurücksenden? Alix und Elie Chasseur“

Der Brief lautet: „Hallo, wir sind in Bray-Dunes in Frankreich und senden diese Nachricht dank eines Super-Drachen. Die dreijährige Elie fragt, ob jemand unsere Botschaft findet und wo sie enden wird. Möchten Sie eine Postkarte an uns zurücksenden?“ Foto: Privatfoto

BILD: Flaschenpost-a – Der Brief lautet: „Hallo, wir sind in Bray-Dunes in Frankreich und senden diese Nachricht dank eines Super-Drachen. Die dreijährige Elie fragt, ob jemand unsere Botschaft findet und wo sie enden wird. Möchten Sie eine Postkarte an uns zurücksenden?“ Foto: Privatfoto

Dem belgischen Mädchen war geholfen, den erbetenen Brief zu schreiben, und um sicher zu sein, eine Antwort zu bekommen, waren genau dafür Dinge in der Flasche. „Wir werden ihr antworten, weil fünf Euro und ein Bleistift in der Flasche waren. Wir haben also wirklich keine Entschuldigung dafür gesehen, nicht zurückzuschreiben“, sagt Peter Michelsen, dessen 11-jährige Tochter Mille die Aufgabe erhält.

„Meine Tochter und ich haben es am Montag zusammen geöffnet. Französisch ist die einzige Sprache auf der Welt, in der wir nicht so gut sind, aber wenn wir Google und einige Wörterbücher verwenden, sollten wir wahrscheinlich ihre Antwort hinbekommen“, sagt er.

In der Flaschenpost befand sich ein farbiges Einhorn mit Text herum. Foto: Privatfoto

Die Flaschenpost war ordentlich geschlossen. Um jedes Stück Papier wurde Draht gewickelt, damit Sie es leicht herausziehen konnten. Eine Suche nach der Adresse zeigt, dass das belgische Mädchen in einem Vorort der belgischen Stadt Charleroi lebt, etwa 45 km südlich von Brüssel. Der Strand Bray-Dunes in Frankreich befindet sich in einem Naturschutzgebiet bis zur belgischen Grenze, etwa 140 km nördlich der Adresse des Mädchens in Charleroi.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 10.03.2021

Fotos: TV SYD