(Warder / A 7) – Am heutigen Morgen um 08:35 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten auf der A7, ca. 3 km hinter der Abfahrt Warder in Fahrtrichtung Norden.

Die beiden Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, die Fahrbahn Richtung Norden musste für ca. 90 Minuten voll gesperrt werden.

Eine 54-jährige Opel Corsa Fahrerin befuhr den rechten Fahrstreifen Richtung Norden und hat während der Fahrt ihr Handy benutzt. Durch diese Ablenkung übersah sie den PKW Toyota Yaris einer 46-jährigen Fahrerin.

Die 54-jährige Corsa Fahrerin lenkte ihr Fahrzeug ruckartig nach links und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Corsa schleuderte zuerst in die Mittelschutzleitplanke, anschließend schleuderte das Fahrzeug quer über die Fahrbahn und kollidierte auf dem rechten Fahrstreifen mit dem Toyota der 46-jährige Frau. Von dort wurde der Corsa weiter in die Außenschutzleitplanke geschleudert. Bei dem Unfall wurden beide Frauen leicht verletzt.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 20,000 Euro.

Seit 10:10 Uhr ist die Fahrbahn geräumt und der Verkehr fließt wieder Richtung Norden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 11.03.2021 um 11:17 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.03.2021

Foto: Archivbild