(Eckernförde) – Am Mittwoch, dem 03.03.2021, ist gegen kurz vor 17:00 Uhr einem Zeugen eine verdächtige Situation in der Sehestedter Straße Richtung Domstag in Eckernförde aufgefallen.

Er konnte beobachten, wie ein Mann auf dem linken Gehweg der Sehestedter Straße stand und ein 14-15 Jahre altes Mädchen auf ihrem Fahrrad festhielt. Hierfür hatte er den Lenker des Fahrrades ergriffen und redete offenbar aufgeregt auf das Mädchen ein. Der Zeuge hielt daraufhin an und erkundigte sich bei dem Mann, ob er helfen könne.

Der Mann gab ihm gegenüber dann nur an, dass das Mädchen mit ihrem Fahrrad nicht auf dem Gehweg fahren dürfte, er verschränkte dann seine Arme und wollte mittig auf dem Gehweg stehenbleiben. Da das Mädchen nicht weiter auf das Hilfsangebot einging, setzte der Zeuge im Anschluss seine Fahrt fort.

Die Polizei in Eckernförde sucht in diesem Zusammenhang jetzt nach dem Mädchen wie auch nach dem Mann.

Bei dem Mann soll es sich um einen 55-60 Jahre alten Mann handeln, er ist ca. 170-175 cm groß, hat graue kurze Haare und einen Oberlippenbart, er hatte ein leicht gebräuntes Gesicht und eine normal schlanke Figur. Das Mädchen war ca. 14-15 Jahre alt, hatte blonde Haare und trug eine Brille. Bei dem mitgeführten Fahrrad solle sich um ein Damenrad/Hollandrad handeln, auffällig war, dass das Fahrrad einen gebogenen Lenker hatte.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Eckernförde unter der Rufnummer 04351-9080 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 11.03.2021 um 13:42 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.03.2021

Foto: Archivbild