(Owschlag / Friedrichstadt / Sörup) – Aufgrund des starken Windes am gestrigen Tage gab es auch diverse Einsätze für die Bundespolizei. Gegen 16:45 Uhr wurde der Leitstelle der Bundespolizei gemeldet, dass im Bereich Owschlag auf der Bahnstrecke Flensburg nach Neumünster Bleche eines Daches in der Oberleitung hängen sollen. Die Bahnstrecke wurde gesperrt und eine Streife entsandt. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass es sich nicht um Blechplatten sondern um Dachpappen eines Garagendaches handelte, die nun im Gleis lagen (siehe Bild). Die Feuerwehr entfernte die Gegenstände und sicherte das Dach. Techniker der Deutschen Bahn entfernten mit einem Turmtriebwagen Planen aus der Oberleitung. Die Bahnstrecke war von 16:30 bis 22:50 Uhr gesperrt. Es wurde ein Busnotverkehr eingerichtet.

Zeitgleich stellte eine Streife der Bundespolizei auf der Bahnstrecke Hamburg nach Westerland im Bahnhof Friedrichstadt fest, dass aufgrund des Sturmes ein großes beleuchtetes Hinweisschild des Wegeleitsystems beschädigt wurde und nun große Kunststoffteile auf dem Bahnsteig und im Gleis lagen. Die Teile wurden aus dem Gefahrenbereich entfernt.

Heute Morgen gegen 00:45 Uhr der nächste Einsatz, diesmal auf der Bahnstrecke Flensburg nach Kiel. Es wurden Bäume im Gleis gemeldet. Die eingesetzten Bundespolizisten stellten zwei Bäume fest, die durch die eingesetzten Feuerwehren Sörup, Südensee und Sörup-Holz aus dem Gefahrenbereich entfernt und zersägt wurden. Die Bahnstrecke war von 00:30 bis 02:30 Ihr gesperrt.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 12.03.2021 um 09:55 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 12.03.2021

Fotos: Bundespolizeiinspektion Flensburg