(Ratzeburg) – Gute Nachrichten für die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg. Bereits im dritten Jahr in Folge kann die nördlichste Abteilung der Bundesbereitschaftspolizei einen weiteren spürbaren Personalzuwachs verzeichnen.

Seit dem 1. März versehen zwanzig junge, frisch ausgebildete Polizeimeisterinnen und Polizeimeister ihren Dienst in Ratzeburg. Sie verstärken damit nicht nur die vorhandenen Einheiten, sondern helfen auch bei dem Aufbau der neuen 4. Einsatzhundertschaft. Neben den bereits sechs bestehenden Einsatzeinheiten, wächst die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg damit um weitere 123 Bereitschaftspolizisten auf insgesamt 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Ich freue mich außerordentlich, an diesem besonderen Tag die 4. Einsatzhundertschaft in den Dienst stellen zu können. Am 16. März 1951 wurde der Bundesgrenzschutz, also die heutige Bundespolizei gegründet. Mit dem 70 Jahrestag wird die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg weiter personell wachsen und damit auch die Krisenfestigkeit und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land gestärkt. Meine Beamtinnen und Beamten sind rund um die Uhr und das gesamte Jahr in ganz Deutschland eingesetzt. Die Rahmenbedingungen für diese Einsätze sind sehr anspruchsvoll, das haben die Einsatzlagen an den Grenzen zu Dänemark, Österreich und Tschechien sowie das gewaltsame Agieren der Demonstrationsteilnehmer gegen die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Pandemie gezeigt. Insoweit bin ich für den Personalaufwuchs in meiner Abteilung dankbar. Wir können jede Frau und jeden Mann gut gebrauchen“, so der Dienststellenleiter Polizeidirektor Thorsten Rapp.

Damit die neuen Bereitschaftspolizisten auf die bevorstehenden Einsätze gut vorbereitet sind, werden sie gemeinsam mit den Laufbahnabsolventen der Bundespolizeiabteilung Uelzen eine intensive vierwöchige Fortbildung durchlaufen. Vor der Indienststellung der 4. Einsatzhundertschaft und dem Beginn der Fortbildungswochen ging allerdings der Nachwuchs noch einen „Bund für das Leben“ ein. Sie leisteten ihren Dienstseid im Rahmen der Vereidigungszeremonie und schworen, dass Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren.

Quelle: Pressemitteilung des Bundespolizeiabteilung Ratzeburg vom 16.03.2021 um 14:13 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 16.03.2021

Fotos: Bundespolizeiabteilung Ratzeburg