(Trappenkamp) – Seit Montag, den 15.03.2021, bereichert nun ein weiteres Einsatzfahrzeug den trappenkamper Fuhrpark. Bürgermeister Harald Krille übergab Gemeindewehrführer Marco Dorwo offiziell den Schlüssel für die erste Drehleiter in der Geschichte der Trappenkamper Feuerwehr – Eine „Drehleiter Automatik mit Korb“ (DLA-K 23/12), als Einsatztaktische Besonderheit verfügt das Fahrzeug über ein Gelenk/Knickarm. Über Funk wird das Fahrzeug demnächst als „Florian Segeberg 57/32/04“ zu hören sein.

Die ersten sechs Kameraden der Wehr wurden bereits in der vergangenen Woche durch den Hersteller Metz-Rosenbauer in Karlsruhe unter strenger Einhaltung der Corona-Regeln im Umgang mit dem etwa 700.000 Euro teuren Fahrzeug geschult. „Für die Zukunft ist angedacht, zusätzliche Lehrgänge im Umfang von circa 35 Stunden durch eine externe Firma durchführen zu lassen, um auf dem aktuellen Stand der Drehleiter-Einsatztaktik zu sein“, so Gemeindewehrführer Marco Dorwo.

Hergestellt wurde das Fahrzeug von der Rosenbauer AG in Karlsruhe. Knapp 300 PS stark, 16 Tonnen schwer, fünfteilig mit einer Nennrettungshöhe von 23 Metern, die maximale Nutzlast des Drehleiterkorbs beträgt ganze 500 Kilogramm. Konzipiert ist das Fahrzeug für die schnelle Rettung von Menschen sowie Patienten aus Höhen und Tiefen. Für die Brandbekämpfung kann an dem Drehleiterkorb ein sogenanntes Wenderohr sowie ein Handgeführtes Strahlrohr montiert werden. Da eine Drehleiter jedoch weder über eine Pumpe, noch über einen Wassertank verfügt, wird zur Brandbekämpfung immer mindestens ein weiteres wasserführendes Feuerwehrfahrzeug benötigt. Aber auch für Beleuchtungs- Belüftungsmaßnahmen und einiges mehr, kann das Fahrzeug verwendet werden.

Die Stadt und der Kreis profitieren von dem neuen Einsatzfahrzeug. Die Gemeinden des Amtes Bornhöved zum Beispiel, bekommen nun schneller Unterstützung von einem Hubrettungsfahrzeug. Die Stadt kann ihre Bebauungspläne nun ändern und mehr in die Höhe bauen, da die Absicherung durch einen zweiten Rettungsweg, über die Drehleiter gegeben ist.

Das neue Gefährt verbleibt ab Montag bei der Feuerwehr Trappenkamp. Das Fahrzeug selbst wird allerdings erst mal anderweitig untergebracht, da der Baufortschritt der neuen Feuerwache in der Hermannstädter Straße noch kein befahren von Fahrzeugen in die Halle zulässt.

Wir gratulieren der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp und wünschen viel Erfolg mit dem neuen Fahrzeug.

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Segeberg vom 15.03.2021 um 23:40 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 16.03.2021

Fotos: Kreisfeuerwehrverband Segeberg