(Schönkirchen) – Dienstagnachmittag fiel eine Seniorin aus Schönkirchen einem Enkeltrick zum Opfer. Die unbekannten Täter erbeuteten einen unteren fünfstelligen Euro-Betrag. Im Verlauf des Tages erhielten mindestens acht weitere Seniorinnen und Senioren aus dem Kreis Plön ähnliche Anrufe. Zu einem Schaden kam es in diesen Fällen nicht.

Die Polizei warnt erneut vor dieser Masche. Die Kriminalpolizei aus Plön hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Gegen 13:30 Uhr erhielt die Seniorin einen Anruf ihres angeblichen Enkels. Dieser gab vor, einen Verkehrsunfall gehabt zu haben und dringend Geld zu benötigen. Sein Rechtsanwalt würde das Geld in Empfang nehmen. Gegen 15:00 Uhr kam es zur Übergabe eines unteren fünfstelligen Euro-Betrags.

Der angebliche Rechtsanwalt soll ca. 25 Jahre alt und ca. 150 bis 160 cm groß gewesen sein. Er habe einen dunklen Teint gehabt und sei mit einer helleren Jacke und einer grauen Hose bekleidet gewesen. Er habe eine helle, vermutlich gelbe Umhängetasche getragen.

Im Verlauf des Dienstags gingen bei mindestens acht weiteren Seniorinnen und Senioren aus dem Kreis Plön Anrufe vermeintlicher Enkel ein. Zu einem Schaden kam es in diesen Fällen nicht. Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche und bittet insbesondere Angehörige mit den Seniorinnen und Senioren in ihrem familiären Umfeld über diese Betrugsmasche zu sprechen.

Die Kriminalpolizei aus Plön hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die gegen 15:00 Uhr in Schönkirchen, im Bereich Steinbergskamp/Kätnersredder, verdächtige Personen beobachtet haben, die gegebenenfalls der Beschreibung des angeblichen Rechtsanwalts entsprechen.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 04522 5005201 entgegengenommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 24.03.2021 um 14:05 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 24.03.2021

Foto: Archivbild