(Hirtshals) – Ein riesiges Containerschiff, eines der größten der Welt, liegt seit Dienstagmorgen quer im Suez und blockiert den Kanal. Die„Ever Given“ eines Reedereikonsortiums aus Japan und Taiwan benannten Reederei „Evergreen“, die unter der Flagge Panamas fährt, havarierte während eines Sndsturms aus bisher ungeklärten Gründen im Suez Kanal auf seinem Weg von China nach Rotterdam.

Auch die neu gebaute Fähre, die zwischen Hirtshals und der norwegischen Stadt Kristiansand verkehren wird, steckt jetzt im Suez Kanal fest. Die Neuerwerbung der Reederei Fjord Line, die „Fjord FSTR“, war auf dem Weg von der Werft auf den Philippinen nach Hirtshals, als das Schiff in eine der riesigen Warteschlangen der Schiffe landete, die vom Containerschiff verursacht wurden, denn der Kanal ist in beiden Richtungen voll gesperrt.

Das 200.000 Tonnen schwere, 400 Meter lange und 59 Meter breite Schiff der Reederei „Evergreen“ blockiert seit Dienstagmorgen den belebten Kanal. „Es ist etwas Besonderes. Es ist nicht etwas, das jeden Tag passiert. Es gibt keinen so guten Kontakt zu dem Schiff in der Gegend, aber wir haben die Bestätigung erhalten, dass sie dort vor Anker liegen und auf eine Klärung der Situation warten“, sagt Kommunikationsberater Flemming Tveitan von der Fjordlinie.

Die „Fjord FSTR“ liegt im Suezkanal in einer langen Reihe von Schiffen. Foto: Fjordlinje

Mindestens 140 Schiffe liegen jetzt in der Schlange und warten darauf weiterfahren zu können, aber die Lage des Schiffes quer im Kanal hat es bisher unmöglich gemacht, das große Containerschiff frei zu bekommen. Unter den wartenden Schiffen befinden sich zehn Öltanker, die mit insgesamt 13 Millionen Barrel Rohöl beladen sind.

Das Satellitenfoto zeigt das Containerschiff, das quer im Kanal von einem Ufer zum anderen liegt.

Das Containerschiff „Ever Given“ lief am Dienstagmorgen auf Grund und legte sich über den Kanal – laut Schiffseigner wegen starker Windböen. Große Schlepper wurden eingesetzt, um das 400 Meter lange Containerschiff frei zu ziehen, aber bisher ohne Erfolg. Ägypten hat den alten Teil des Kanals vorübergehend geöffnet, um den Schiffsverkehr zumindest teilweise umzuleiten.

Ein Großteil der für Europa und für Ostasien bestimmten Fracht verläuft durch den Kanal, der das Mittelmeer mit dem Roten Meer verbindet. Der Suezkanal ist 190 Kilometer lang, 24 Meter tief und 205 Meter breit. Es ist der kürzeste Seeweg zwischen Asien und Europa, der jährlich von rund 19.000 Schifen befahren wird.

Quelle: TV2 – übersetzt und bearbeitet von

ünter Schwarz – 25.03.2021

Fotos: TV2