(Ueckermünde) – In der Nacht zum heutigen 27.03.2021 kam es gegen 01:35 Uhr zur Auslösung der Brandmeldeanlage in der Wohngruppe „Tannenhof“ des AMEOS Klinikums Ueckermünde.

Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ueckermünde konnten vor Ort einen Brand feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen geriet ein Wäschewagen im Treppenhaus des Gebäudes aus bisher ungeklärter Ursache in Brand.

Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Auf Grund der Hitze- und Rauchentwicklung machte sich die Evakuierung einer Etage erforderlich. Nach dem Ablöschen wutrde die Brandstelle per Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.

An dem Wäschewagen sowie an der Innenfassade des Gebäudes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Zur Brandbekämpfung waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ueckermünde und Bellin eingesetzt. Die Feuerwehren aus Grambin und Liepgarten konnten den Einsatz kurz nach deren Ausrücken abbrechen. Der Einsatz wurde gegen 03:30 Uhr beendet.

Nach jetzigen Ermittlungsstand kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Anklam hat aus diesem Grund die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 27.03.2021 um 05:15 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.03.2021

Foto: Archivbild