(Rønne) – Der Magnetfischer Martin Kaltoft hat in einem See bei Rønne einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Der Magnetfischer Martin Kaltoft fischtezwei Säcke aus dem Wasser.

In ihnen waren fast neun Kilo Munition und ein Revolver. „In meiner Welt ist es äußerst überraschend. Das hatte ich definitiv nicht erwartet. Ich hätte mir in meiner wildesten Vorstellung nicht vorgestellt, dass es irgendetwas von diesem Kaliber geben würde“, sagt er.

Martin Kaltoft hat in den letzten Jahren viel magnetisch gefischt. Und so große Funde zu finden, wie den, den er im See an Pingels Allé in Rønne gefunden hat, ist kein alltäglicher Fund, sagt er. Die Bornholm Politi (Bornholm Polizei) sagt, dass sie von Zeit zu Zeit Fundsachen erhalten.

Diesen Revolver holte Martin Kaltoft aus dem See

„Wir untersuchen grundsätzlich eine Eigentumsbeziehung und versuchen festzustellen, woher der Fund kommt. Wenn wir den Verdacht haben, dass es für etwas Verbrecherisches verwendet wurde, senden wir es an unsere Waffenmechaniker“, sagt Polizeikommissar Jacob Trøst.

Martin Kaltoft hat seine Funde der Polizei übergeben, aber nach der Entdeckung hat er den Mut zu noch mehr magnetischen Angeltouren. „Dann hofft man immer, dass der nächste noch größere Fund gleich um die Ecke ist“, sagt er.

Quelle: TV2/Bornholm – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 27.03.2021

Fotos: TV2/Bornholm