Letzte Nacht wurde die Uhr von 02:00 auf 03:00 Uhr eine Stunde vorgestellt – und Sie haben eine Stunde Schlaf verloren. Dieses bedeutet wiederum, dass die Sonne heute Abend erst kurz vor 20:00 Uhr untergeht.

Ein weiteres unvermeidliches Zeichen der Sommersaison trat in der Nacht des Sonntags auf – die Sommerzeit begann. Das bedeutete, dass wir in der Nacht zum Sonntag die Uhren eine Stunde vorstellen mussten, damit es abends länger heller und etwas später am Morgen dunkel ist.

Dieses steht im Einklang mit der Faustregel für Gartenmöbel, die im Frühjahr vor die Tür gestellt werden müssen – genau wie die Uhr. Der Übergang zur Sommerzeit fand in der Nacht des Sonntags gnau um 01.59 Uhr statt, wobei die Minute danach 03.00 Uhr und nicht wie üblich 02.00 Uhr ist. Mit anderen Worten, der Sonntag dauert 23 Stunden, wenn wir eine Stunde überspringen. Diese Stunde bekommen wir jedoch Ende Oktober wieder als Geschenk, wenn wir wieder zur normalen Zeit zurückkehren.

Dieses bedeutet, dass wir am Sonntagabend erleben werden, dass die Sonne zwischen 19.30 und 20.00 Uhr untergeht, während die Sonne im Gegenzug zur Abwechslung später am Morgen aufgeht. Bereits am Morgen des 20. April geht die Sonne wieder auf wie am Samstagmorgen.

Die Sommerzeit wurde erstmals am 30. April 1916 in Dänemark sowie im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn eingeführt, und seit 1980 haben wir die Sommerzeit, wie wir sie heute kennen, wenn die Uhr am letzten Sonntag im März eine Stunde vorgestellt wird.

Das Europäische Parlament hat nach einer Volksbefragung vor 3 Jahren beschlossen, die Umstellung zwischen Winter- und Sommerzeit ab 2021 abzuschaffen. Bisher besteht zwischen den Mitgliedern der 27 EU jedoch noch keine Einigung über die Zukunft der Umstellung zwischen Winter- und Sommerzeit, was so manchem merkwürdig erscheinen mag, denn eingeführt wurde sie europaweit relativ einmütig, ohne dass bis auf die 6 Gründungsstaaten der EU (Italien, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Belgien, Luxemburg) von 1958 zuzüglich der drei 1980 beigetretenen Staaten (Großbritannien, Irland, Dänemark) von denen Großbritannien am 01. Januar dieses Jahres wieder austrat, bzw. deren Vorgängergemeinschaft, der EWG, sich zu einer politischen Gemeinschaft vereint hatten, während die „vereinten Staaten“ mit der Beendigung der Sommerzeit jetzt „so ihre Probleme“ haben.

Das nächste Zeichen des Sommers sind die hellen Nächte, die am 05. Mai in København beginnen.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 28.03.2021

Foto: TV SYD