(Pinneberg) – Nach einem Raub am 04.12.2020 in der Straße „Im Rosenfeld“ sucht die Kriminalpolizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen trat eine unbekannte Person um 21:50 Uhr von hinten an drei Personen heran, welche zu Fuß unterwegs waren. Unter Vorhalt eines Messers forderte der Täter von zwei 17-jährigen Pinnebergern und einer 16-jährigen geschädigten Jugendlichen, ebenfalls aus Pinneberg, die Herausgabe aller Gegenstände und Bargeld. Insgesamt erbeutete der Räuber 3 Handys und eine geringe Menge Bargeld. Anschließend flüchte er mit seiner Beute fußläufig in Richtung „Lange Twiete“.

Phantombild des Täters

Näheres ist dem damaligen Zeugenaufruf unter folgender Pressemitteilung der Polizei vom 11.12.2020 um 14:54 Uhr:

Schwerer Raub mit Messer – Polizei sucht Zeugen

(Pinneberg) – Bereits am vergangenen Freitag (04.12.2020) ist es um 21:50 Uhr in der Straße „Im Rosenfeld! zu einer Raubstraftat gekommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen trat eine unbekannte Person von hinten an drei Personen heran, welche zu Fuß unterwegs waren. Unter Vorhalt eines Messers forderte der Täter von zwei 17jährigen Pinnebergern und einer 16jährigen geschädigten Jugendlichen, ebenfalls aus Pinneberg, die Herausgabe aller Gegenstände und Bargeld. Insgesamt erbeutete der Räuber 3 Handys und eine geringe Menge Bargeld. Anschließend flüchte er mit seiner Beute fußläufig in Richtung „Lange Twiete“.

Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die Ermittlungen zu dieser Raubstraftat übernommen.

Der Täter wird beschrieben als männlich, ca. 185cm, dunkler Teint und Dreadlocks. Sein Alter wird auf 19-25 Jahre geschätzt. Während der Tat war er gekleidet mit einer grauen Kapuzenjacke mit abgesteppten Nähten. Darüber hinaus trug er einen weißen Mund-Nasen-Schutz.

Zeugen, welche auf das Tatgeschehen aufmerksam geworden sind oder gegebenenfalls Angaben zu flüchtig erscheinenden Personen im Bereich der oben genannten Straßen tätigen können, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 04101- 202 -0 zu wenden.

Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen nach dem Tatverdächtigen verliefen ergebnislos.

Entsprechend wenden sich die Ermittler der Kriminalpolizei Pinneberg jetzt mit einem Phantombild des Täters an die Öffentlichkeit und bitten um Hinweise zu dessen Identität unter 04101 2020.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 29.03.2021 um 10:12 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 29.03.2021

Foto: Archivbild / Phantombild: Polizeidirektion Bad Segeberg