(Sønderborg) – Flugzeug während der Landung und ein Polizeiauto wurden in Sønderborg mit Laserlicht belästigt. In mehreren Fällen haben unbekannte Täter in der Region Sønderborg Verkehrsteilnehmer sowohl in der Luft als auch am Boden belästigt.

Jetzt hoffen die Syd- og Sønderjyllands Politi (Süd- und Südjütland Polizei) auf Hilfe, um herauszufinden, wer dahintersteckt. Es passierte mehrere Male in der Nacht zwischen Samstag und Sonntag, in denen es in Sønderborg Belästigungen mit grünem Laserlicht gab. Mehrere Autos wurden angeleuchtet, und gerade als ein Flugzeug, das kurz vor der Landung am Flughafen Sønderborg stand, wurde es von dem stark blendenden Lichtstrahl erfasst, der im schlimmsten Fall die Sicht des Piloten völlig blenden kann.

Die Syd- og Sønderjyllands Politi erhielt am Samstag um 23:50 Uhr die Meldung, dass mehrere Autos mit grünem Laserlicht beleuchtet worden waren, als sie am Parkplatz am Hafenkai im Zentrum von Sønderborg vorüberfuhren. Auch ein Polizeiauto wurde mit Laserlicht beleuchtet.

Drei Stunden später, in der Sonntagnacht, um 03:00 Uhr, erhielt die Polizei eine weitere Meldung, wonach ein grüner Laserstrahl kurz vor der Landung auf ein Flugzeug gerichtet war, das den Flughafen Sønderborg anflog. Nach Angaben des Piloten stammte das Laserlicht aus dem Stadtteil Ulkebøl in Sønderborg.

Die Verwendung von Laserlicht gegen Autos und Flugzeuge kann beispielsweise äußerst gefährlich sein. Und solche Vorfälle, die die Sicherheit ernsthaft gefährden, können unter erschwerten Umständen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu sechs Jahren bestraft werden.

Die Syd- og Sønderjyllands Politi sucht nach Zeugen, die in der Nacht zwischen Samstag und Sonntag jemanden gesehen haben, der Laserlicht benutzt hat, oder die anderweitig Informationen über den Fall haben.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 30.03.2021

Foto: TV SYD