(Kaltenkirchen) – Nach einer Gefährlichen Körperverletzung mit einem Messer zum Nachteil zweier Männer am vergangenen Donnerstag, dem 25.03.2021, hat die Kriminalpolizei Bad Segeberg zwei Tatverdächtige ermittelt.

Donnerstagabend war es gegen 23:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Männern gekommen.

Ein 28-Jähriger aus Henstedt-Ulzburg erlitt damals eine Bauchverletzung, ein 27-Jähriger aus Kaltenkirchen zog sich Schnittverletzungen an den Händen zu.

Zwei mutmaßlichen Tatverdächtigen gelang die Flucht.

Näheres ist der Pressemitteilung vom 26.03.2021 zu entnehmen:

Gefährliche Körperverletzung mit Messer

Donnerstagabend, den 25.03.2021, ist es in der Straße Am Bahnhof zu einer Gefährlichen Körperverletzung mittels Messer gekommen, zu der die Kriminalpolizei Bad Segeberg aktuell nach weiteren Zeugen sucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten gegen 23:00 Uhr ein 27-jähriger Mann aus Kaltenkirchen und ein 28-jähriger Henstedt-Ulzburger auf dem Bahnhofsvorplatz mit zwei Männern in Streit.

Im Rahmen der anschließenden Auseinandersetzung erlitt der 28-Jährige einen mutmaßlichen Messerstich in den Bauch, der 27-Jährige zog sich Schnittverletzungen an den Händen zu.

Rettungskräfte brachten beide Männer in umliegende Krankenhäuser. Der 28-Jährige ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die Tatverdächtigen sollen in Richtung des Parkhauses geflüchtet sein. Laut Zeugen soll es sich um arabisch stämmige Männer gehandelt haben, die beide als Mitte 20 und circa 1,60 Meter groß beschrieben wurden.

Der das Messer führende Mann trug eine olivgrüne Jacke mit einem schwarzen Oberteil darunter. Weiterhin war er mit Jeans und weißen Nike-Sportschuhen bekleidet. Er hatte schwarze Haare und einen Vollbart.

Der zweite Mann soll mit einer Jeans und einer braunen Winterjacke bekleidet gewesen sein. Er trug eine Brille und einen Bart.

Die Fahndung nach den beiden Männern verlief bislang ergebnislos.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Bad Segeberg bitten um sachdienliche Hinweise zur weiteren Fluchtrichtung und Identität der beschriebenen Personen unter 04551 884-0.

Die beiden Geschädigten sind mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat zwischenzeitlich die Identität der beiden Flüchtigen ermitteln können.

Es handelt sich um einen 26-Jährigen aus Ellerau und einen 24-Jährigen aus Quickborn.

Der 26-Jährige steht im Verdacht, das Messer geführt zu haben.

Das mutmaßlich bei der Auseinandersetzung verwendete Messer konnte nach einem Zeugenhinweis in Kaltenkirchen sichergestellt werden.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen soll der Auseinandersetzung ein Streit unter Alkoholeinfluss vorausgegangen sein.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 31.03.2021 um 10:59 Uhr

Günter Schwarz – 31.03.2021

Foto: Archivbild